Deutsch

Robustheit und Sicherheit sind wichtig!

18. Sept 2020 | Stromzangen

Sie kennen bestimmt die Situation: ein Bündel Starkstromkabel, und Sie möchten sie mit einer Strommesszange trennen. Das kommt nicht selten vor.

Da wir wissen, dass Techniker häufig in anspruchsvollen Arbeitsumgebungen arbeiten, hat Fluke seine Strommesszangen so konstruiert, dass sie auch einen unkonventionellen Einsatz überstehen, z. B. als Keil, behelfsmäßige Zange, Nussknacker, einfach alles, was Techniker so in der Not brauchen.

Hersteller bevorzugen natürlich, dass Techniker ihre Strommesszangen nicht als Türverriegelungen oder Brechstangen für Schaltschranktüren verwenden. Dennoch führen Notsituationen häufig zu unkonventionellen Anwendungen, deshalb ist bei Fluke die Produkthaltbarkeit ein Fundament der Marke. Im Testlabor haben die Strommesszangen von Fluke ein Drehmoment ausgehalten, das von einer Stange mit 1,5 cm Durchmesser erzeugt wurde. Man kann also davon ausgehen, dass sie härteste Beanspruchungen in der Praxis meistern.

„Wenn es um Robustheit geht, ist das ein bisschen mehr, als nur die Zange fallen zu lassen, und danach muss sie wieder funktionieren“, meint Terry Morey, Leiter der Abteilung Mechanik von Fluke. „Es geht auch darum, wie robust die Beschriftung der Tasten ist. Wie lange hält der Schnappverschluss des Akkufachs? Wenn das Produkt oft vibriert, ist dann ein sicherer Anschluss der Akkus gewährleistet? Die Liste ist lang.“

„Jedes Teil ist ein Produkt“, sagt der leitende Maschinenbauingenieur Brian Aikins von Fluke. „Wir fragen uns permanent, wie sich dieses Teil auf das gesamte Betriebsverhalten des Produkts auswirkt. “

„Wir wissen, dass ein gute mechanische Konstruktion für die Kunden sehr wichtig ist, aber diese ist verborgen“, meint Morey. „Und wir investieren viel Zeit in die Konstruktion, um sicherzustellen, dass das von uns entwickelte Produkt sicher und zugleich robust ist.“

Zum Beispiel müssen Werkzeuge, die bis zu 1000 Volt messen, hohe Anforderungen an Kriechstrecken und Mindestabstände erfüllen, um die Hand des Anwenders von Spannungen im Innern des Messgeräts fernzuhalten. Die Gehäusehälften der meisten Multimeter von Fluke werden durch komplexe Verriegelungsstellen zusammengehalten, die eine Kriechstrecke und einen Mindestabstand von fast 2,5 cm bieten.

„Wir verbringen viel Zeit damit“, sagt Morey. „Das ist nicht einfach ein kleiner Schuss, das ist eine Schrotflinte.“

Deshalb ist der Ruf eines Herstellers, hochwertige Verarbeitung anzubieten, ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Wahl einer Strommesszange. Darüber hinaus sollten Sie diese Eigenschaften berücksichtigen:

Hohe Sicherheit, die man anhand der Überspannungskategorie CAT erkennen kann: Die CAT-Spezifikation stellt eine Überlast- und Spannungsspezifikation dar, die von der in der Schweiz ansässigen International Electrotechnical Commission (IEC) herausgegeben wurde. Die IEC erstellt internationale Sicherheits- und Qualitätsnormen für elektronische Produkte.

Bei elektrischen Messgeräten bestimmt die CAT-Spezifikation, ob die Eingangsschaltung für Spannungstransienten geeignet ist, die in einer der drei durch CAT-Spezifikationen beschriebenen elektrischen Umgebungen vorhanden sind, ohne dabei den Anwender zu verletzen (siehe Diagramm unten). Wenn Sie zum Beispiel an einer elektrischen Verteilung mit 400 V messen müssen, benötigen Sie ein Messgerät mit einer CAT III-600 V- oder CAT III-1000 V-Spezifikation. Die Messspitzen, die Sie mit dem Messgerät verwenden, müssen eine gleiche oder höhere CAT-Spezifikation haben.

Die CAT-Spezifikation einer Strommesszange ist in der Regel in der Nähe der Eingangsbuchsen angegeben. Strommesszangen, die keine CAT-Spezifikation erfüllen, dürfen nicht für Messungen an dreiphasigen Energieverteilungsanlagen verwendet werden.

Stellen Sie sicher, dass die CAT-Spezifikation Ihres Messgeräts zu Ihren Anwendungen passt, auch wenn dies bedeutet, dass Sie das Messgerät regelmäßig wechseln müssen. Oder investieren Sie in ein CAT IV-Messgerät, und verwenden Sie ausschließlich dieses, damit Sie immer auf der sicheren Seite sind.

ÜberspannungskategorieBeschreibungBeispiele
CAT IVDrei Phasen am Energieversorgungsanschluss, Freileitungen.

Begrenzt nur durch die Transformatoreinspeisung.

> 50 kA Kurzschlussstrom
  • Der Installationsausgang, an dem Niederspannungsleitungen am Energieversorgungssystem angeschlossen sind.
  • Elektrizitätsmesser, primäre Überstrom-Schutzvorrichtungen.
  • Im Freien und Zuführung der Versorgungskabel, Versorgungsleitungen vom Anschlusspunkt zum Gebäude, Verbindung zwischen Messgerät und Schalttafel.
  • Freileitungen zu einzelnen Gebäuden, Erdkabel zu Wasserpumpen.
CAT IIIDrei-Phasen-Energieverteilung, einschließlich einphasiger kommerzieller Beleuchtung.

< 50 kA Kurzschlussstrom.
  • Geräte in Festinstallationen, z. B. Schaltgeräte und mehrphasige Motoren.
  • Sammelschienen und Speisekabel in industriellen Werken.
  • Speiseleitungen und kurze Abzweigungen, Geräte, die direkt von Unterverteilungen gespeist werden.
  • Beleuchtungssysteme in größeren Gebäuden.
  • Steckdosen für große Lasten mit kurzen Leitungen zur Zuführung der Versorgungsenergie.
CAT IIEinphasige Lasten, die mit der Steckdose verbunden sind.

< 10 kA Kurzschlussstrom
  • Haushaltsgeräte, portable Werkzeuge und ähnliche Verbraucher.
  • Steckdosen und lange Abzweigleitungen
    • Steckdosen, mehr als 10 Meter von CAT-III-Quelle entfernt.
    • Steckdosen, mehr als 20 Meter von CAT IV-Quelle entfernt.
Überspannungs- oder Messkreiskategorie gemäß IEC/EN 61010-031

Unabhängige Prüfung: Obwohl die IEC Normen entwickelt und vorschlägt, ist sie keine Behörde und überprüft nicht die Einhaltung von Normen. Deshalb sollten Sie auf Symbole und Listennummern von unabhängigen Prüflaboren wie Underwriters Laboratories (UL), Canadian Standards Association (CSA Group) und vom TÜV oder der VDE achten. Diese Symbole dürfen nur verwendet werden, wenn das Produkt die Prüfungen gemäß den Normen dieses Labors bestanden hat, die auf nationalen oder internationalen Normen beruhen.