Deutsch

3 Funktionen, durch die Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer für Ihre Sicherheit sorgen

14. Sept 2020 | Sicherheit

Bei Arbeiten an elektrischen Anlagen muss man verifizieren, ob diese unter Betriebsspannung stehen oder spannungsfrei sind. An elektrischen Anlagen zu arbeiten, ohne sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß abgeschaltet wurden, ist gefährlich und könnte zu Verletzungen oder zum Tod führen. Ob Sie an zwei- oder einpoligen Schutzschaltern oder anderen elektrischen Stromkreisen testen: Sie möchten immer auf Spannungsfreiheit prüfen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Die Nutzung eines Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfers vor dem Beginn elektrischer Arbeiten sorgt in vielerlei Hinsicht für Ihre Sicherheit.

 

1. Vier Arten der Spannungsanzeige

Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer zeigen das Vorhandensein von Spannung auf vier verschiedene Arten an. An welcher Art von Arbeitsplatz Sie auch immer arbeiten, eine der Indikationsmethoden zeigt Ihnen sicher an, ob Betriebsspannung vorhanden ist. Ob laut oder leise, dunkel oder hell, oder irgendetwas dazwischen: Eine der vier Anzeigemethoden stellt sicher, dass Sie immer wissen, ob gefährliche Spannung vorhanden ist. Die vier Indikationsmethoden sind:

  • Akustisches Signal beim Erkennen von Spannung oder Durchgang
  • LEDs, die den Spannungspegel anzeigen
  • Digitalanzeige
  • Vibrationsalarm

Die vier Modelle der Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer bieten unterschiedliche Kombinationen von Indikationsmethoden.

FunktionsmerkmaleT150T130T110T90
LED-Anzeige mit HintergrundbeleuchtungXXXX
LC-Digitalanzeige mit HintergrundbeleuchtungXX  
Durchgangsprüfung mit sichtbarem ErgebnisXXXX
Durchgangsprüfung mit hörbarem ErgebnisX
mit Ein-/Ausschalter
X
mit Ein-/Ausschalter
X
mit Ein-/Ausschalter
X
Vibrationsindikator bei LastXXX 
PolaritätsanzeigeXXX 
Zuschaltbare LastXXX 
Einpolige Prüfung von spannungsführender PhaseXXXX
DrehrichtungsanzeigeXXX 
Spannungserkennung auch bei entladenen BatterienXXXX
TaschenlampenfunktionXXX 

2. Anpassungsfähige Messspitzen

Die Messspitzen der Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer sind so konzipiert, dass sie sich an die erforderlichen Messungen anpassen lassen. Aufschiebbare Messspitzenabdeckungen verkürzen das offen liegende Metall der Messspitzen von 19 mm auf 4 mm, sodass bei der Arbeit in beengten Räumen die Wahrscheinlichkeit sinkt, den falschen Leiter zu berühren. Diese Abdeckkappen können leicht verloren gehen. Der Spannungs- und Durchgangsprüfer verfügt jedoch über eine an der Messleitung angebrachte Vorrichtung, in der die Kappen und Spitzen mit 4 mm Durchmesser aufbewahrt werden können. Dank des Messspitzenhalters am Spannungsprüfer haben Sie eine Hand frei beim Öffnen von Sicherheitssteckdosen.

Die Messspitzen sind außerdem mit einem Gewinde versehen, sodass Sie Spitzen mit 4 mm Durchmesser aufschrauben können, wenn Sie robustere Spitzen benötigen.

Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer sind mit anpassungsfähigen Messspitzen und Aufbewahrungsvorrichtungen ausgestattet

3. Härter geprüft als es die Sicherheitsnormen verlangen

Fluke Spannungs- und Durchgangsprüfer sind gemäß EN-Sicherheitsnormen konstruiert, die Einhaltung der Forderungen dieser Normen wird von unabhängigen VDE-Prüflaboren geprüft. Die Normen IEC EN 61243-3:2014 für zweipolige Spannungsprüfer und HSE GS 38 für die Messspitzenkappen dienen als Grundlagen für die Konstruktion. Mit diesen Spannungs- und Durchgangsprüfern kann man das Vorhandensein von Spannung überprüfen, selbst bei entladenen Batterien. Um Ihre Sicherheit bei der Arbeit zu gewährleisten, sind sie gemäß CAT IV 600 V, CAT III 690 V spezifiziert.

Messleitungen werden häufig durch wiederholtes Biegen, Verdrehen, Umwickeln und ständige Belastung geschwächt. Wenn die Messleitung an Ihrem Elektrotester oder Spannungs- und Durchgangsprüfer bricht, besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Industrienormen fordern, dass Messleitungen auf eine Biegung von 45 Grad geprüft werden und nach 5000 Biegezyklen immer noch funktionieren müssen. Fluke setzt die Messleitungen der neuen Spannungs- und Durchgangsprüfer deutlich höheren Belastungen aus. Dabei wird die Messleitung in jede Richtung um mehr als 150 Grad gebogen.

Die WearGuard™-Isolierung wurde ebenfalls verwendet, um für Ihre Sicherheit zu sorgen, da Schäden an Messleitungen so leichter zu erkennen sind. Die robusten, haltbaren Messleitungen des Spannungs- und Durchgangsprüfers verfügen über zwei Isolierschichten für längere Haltbarkeit. Wenn Sie die Messleitungen überprüfen und die innere, kontrastfarbige Schicht zu sehen ist, dann wurden die Messleitungen beschädigt und müssen ersetzt werden.

Weitere Informationen