Grundlagen berührungsloser Spannungsprüfer

05-15-2019 | Elektrik

Diese Information ist bei der Fehlersuche oder bei der Arbeit an einer fehlerhaften Anlage unerlässlich. Das erste Werkzeug, nach dem Sie greifen werden, ist ein berührungsloser Spannungsprüfer, auch bekannt als Spannungstester. Diese Prüfgeräte im Taschenformat zeigen sofort an, ob Spannung anliegt.

Berührungsloser Spannungsprüfer von Fluke

Die berührungslosen Spannungsprüfer von Fluke sind bis zur Messkategorie CAT IV 1000 V zertifiziert und sind robust, sicher und einfach bedienbar. Ein integrierter Sensor an der Spitze des Prüfgeräts erkennt, ob Spannung anliegt, wenn ein Leiter, eine Steckdose oder ein Netzkabel berührt wird. Wenn Sie den Spannungsprüfer in der Hand halten, bilden Sie durch kapazitive Kopplung die Bezugserde. Wenn die Messspitze rot leuchtet und das Gerät piept, liegt Spannung an.

Vergleich berührungsloser Spannungsprüfer

Fluke bietet eine Familie berührungsloser Spannungsprüfer mit fünf Modellen an. Diese Spannungsprüfer erkennen Wechselspannungen von 20 bis 90 V bzw. 90 bis 1000 V, das Modell LVD2 verfügt über eine Taschenlampe und erkennt bis zu 600 V. Im Folgenden finden Sie eine übersichtliche Vergleichstabelle aller fünf Geräte.

ModelleBerührungslose Spannungsprüfer von Fluke
1AC II2AC1LACLVD2LVD1A
Basisfunktionen
Spannungsbereich90 V AC bis 1000 V AC90 V AC bis 1000 V AC20 V AC bis 90 V AC90 V AC bis 600 V AC40 V AC bis 300 V AC
Ein-/AusschalterXXXX
Immer bereitX
Akustisches SignalXX
TaschenlampeXX
Zwei EmpfindlichkeitsstufenXX
Gewährleistung und elektrische Sicherheit
Gewährleistung in Jahren22221
SicherheitsspezifikationCAT IV 1000 VCAT IV 1000 VCAT IV 1000 VCAT IV 600 VCAT III 300 V

Zugehörige Artikel