Deutsch

Regelmäßige Überprüfungen mit Messgeräten, die Infrarotstrahlung erkennen, können dazu beitragen, dass Anlagen sicher und effizient laufen

3. Mai 2021 | Thermografie

Um Temperaturunterschiede zwischen Bauteilen oder Materialien zu finden, die auf ein potenzielles Problem hinweisen, sind Wärmebildkameras ideal. Unabhängig davon, ob Sie heiße oder kalte Stellen suchen, oder sich für die Oberflächentemperatur eines Bauteils oder einer Zielfläche interessieren: Durch die Verwendung von Wärmebildkameras mit modernen Fokussystemen, IR-Fusion Technologie, Farbalarmen und Anwenderdefinierten Punktkennzeichnungen können Sie die Probleme schnell finden.

The Fluke Ti480 PRO inspecting an electric panelThe Fluke Ti480 PRO inspecting an electric panel

Elektrische Systeme

Wärmebildkameras können die thermischen Informationen berührungslos ermitteln und sind somit optimal geeignet, um den einwandfreien Zustand von elektrischen Systemen aus einer sicheren Entfernung zu diagnostizieren:

  • Ungleichmäßige Lastverteilung
  • Mögliche Oberschwingungsprobleme
  • Überlastete Systeme mit übermäßiger Stromaufnahme
  • Lockere oder korrodierte Verbindungen, die einen erhöhten Widerstand im Stromkreis verursachen
  • Defekte Wicklungsisolation bei Elektromotoren
  • Komponentenausfälle
  • Verdrahtungsfehler
  • Komponenten mit zu geringer Auslegung

Elektromechanische Systeme

Mit ihrer berührungslosen Temperaturmessung sind die Wärmebildkameras von Fluke auch bei der Ortung von Problemen in Motoren, Pumpen, Turbinen, Wärmetauschern, Getrieben und rotierenden Anlagen mit geringen Geschwindigkeiten unentbehrlich, wie zum Beispiel:

  • Eingeschränkte Luftströmung durch Staub und Schmutzpartikel
  • Ausrichtungsprobleme
  • Isolationsprobleme bei Starterwicklungen
  • Probleme mit der Netzqualität
  • Lagerprobleme
  • Probleme mit der Schmierung

Prozessbetrieb

Verschiedene Anwendungen, wie zum Beispiel bei der Verarbeitung von Rohöl oder Chemikalien oder bei der Herstellung von Zement, Kunststoffen oder Stahl, bei denen extreme Temperaturen und potenziell gefährliche Bedingungen auftreten, können vom Detailreichtum der hochauflösenden Wärmebilder profitieren, die Sie aus sicherer Entfernung aufnehmen können. Unter heißen oder gefährlichen Umgebungsbedingungen können Sie mit einem Teleobjektiv mit 2-facher oder 4-facher Vergrößerung bei größeren Entfernungen sogar noch mehr Details erfassen. Die Wärmebildkameras von Fluke unterstützen Sie bei der Überprüfung von wärmedämmenden Strukturen, Tanks, Behältern, Dampfsystemen, Heizungen und Öfen:

  • Beschädigte hitzebeständige Isolierung
  • Verschlissene oder undichte Leitungen
  • Defekte Ventile und Kondensatabscheider
  • Ungewöhnliche Wärmeströmungen und Temperaturgefälle
  • Füllmengen von Feststoffen, Flüssigkeiten oder Gasen in Behältern, zum Beispiel in Lagerbehältern und Silos

Gebäudediagnose

Die Thermografie wird schon seit Langem bei Wohn- und Geschäftshäusern verwendet, um Probleme zu erkennen und zu diagnostizieren:

  • Unsachgemäß verbaute oder fehlende Dämmung
  • Wärmeverlust oder Hitzeeinwirkung
  • Luftlecks und Luftumleitungen
  • Unsachgemäß verbaute oder beschädigte HLK-Leitungen
  • Lecks in verdeckt angebrachten Dampf- oder Wasserleitungen
  • Eindringende Feuchtigkeit in Wänden, Decken und Dächer kann die Dämmung und die Baumaterialien beschädigen