Deutsch

Partial discharge testing made easy

1. Okt 2021 | Erkennung von Lecks

Eine Teilentladung kann gefährlich und teuer sein, wenn sie nicht frühzeitig erkannt und gefunden wird. Innere, nicht sichtbare, Teilentladungen und äußere Teilentladungen, z. B. Korona-Entladungen, können Schäden an Geräten verursachen oder Lichtbögen erzeugen. Ähnlich der Verwendung von akustischer Bildgebung zur Erkennung von Druckluft- und Gaslecks durch Schall, kann die akustische Bildgebung auch zur Erkennung von Teilentladungen verwendet werden.

Fluke ii910

Teilentladungen erzeugen Geräusche im Ultraschall-Frequenzbereich. Mit einer hochempfindlichen Schallkamera, wie der Präzisions-Schallkamera Fluke ii910, können Sie Teilentladungen erkennen und genau lokalisieren. Die Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 legt ein Schallbild (SoundMap™ - Abbildung der erfassten Geräusche) über ein Sichtbild, wodurch die Lokalisierung der Quelle vereinfacht wird.

Wo es zu Teilentladungen kommt

Im Allgemeinen kommt es zu einer Teilentladung, wenn hohe Feldstärken vorliegen und Inhomogenitäten des Mediums dazu führen, dass es in einem Bereich der Isolierung zu einem Durchschlag kommt. Die innere Teilentladung ist das Ergebnis eines Durchschlags über eine Fehlerstelle innerhalb der Isolierung, während die äußere Teilentladung durch verunreinigte Isolierung oder scharfkantige Teile entsteht und an deren Außenseite auftritt. Sie können in Energieübertragungs- oder -verteilungssystemen oder in hochenergetischen elektrischen Geräten wie Generatoren oder Motoren auftreten.

Da eine Teilentladung die Geräte über einen längeren Zeitraum beschädigt, ist es oft schwierig festzustellen, wie schwer der Schaden ist. Durch die regelmäßige Inspektion mit der Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 wird die erstmalige Erkennung und Überwachung schnell und einfach. Scannen Sie einfach potenziell betroffene Geräte, und suchen Sie, ob Probleme vorhanden sind. Es kann hilfreich sein, sich auf die Anschlusspunkte des Systems zu konzentrieren, da eine Teilentladung an diesen Stellen am häufigsten auftritt.

Bei der Verwendung der Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ist es nicht erforderlich, dass Sie über Erfahrung im Bereich der akustischen Bildgebung oder der Erkennung von Teilentladungen verfügen.

Anwendung von Fluke ii910 für Prüfungen auf Teilentladungen

Schritt 1. Einschalten. Schalten Sie die Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ein, indem Sie die Ein/Aus-Taste mindestens 2 Sekunden lang gedrückt halten.

Schritt 2. Menü anzeigen. Tippen Sie zum Anzeigen des Werkzeugmenüs mit dem Finger auf die Anzeige. (Tippen Sie auf der Anzeige auf eine beliebige Stelle außerhalb des Menüs, um das Menü auszublenden.)

Schritt 3. Erfassungsmodus. Tippen Sie auf das Symbol „Erfassungsmodus“, und wählen Sie ihn aus.

  • Wählen Sie „Bildmodus“, „Videomodus“ oder „PDQ-Modus (Art und Impulse der TE).“ aus.

Schritt 4. Ordner erstellen. Verwenden Sie Ordner, um Ihre Dateien zu organisieren. Neu aufgezeichnete Dateien werden unter dem angezeigten Ordnernamen gespeichert. Sie haben die Möglichkeit, Dateien nach Ordnername oder Zeitstempel zu überprüfen.

  • Tippen Sie auf den Ordnernamen, der unten auf dem Bildschirm angezeigt wird. (Eine Liste der Ordnernamen erscheint mit der Option „Ordner erstellen“.)
  • Geben Sie über die Tastatur einen neuen Dateinamen ein.

Schritt 5. Richten Sie die Kamera aus. Der ideale Abstand beträgt 1 bis 8 Meter. Bei guter Sichtweite sind längere Distanzen möglich – bis zu 21 Meter.

Schritt 6. Frequenzband. Verwenden Sie das Standard-Frequenzband als Startpunkt.

Fluke ii910

Schritt 7. Erkennen und Erfassen. Bei jedem der nutzbaren Erfassungsmodi ist der Vorgang äußerst einfach. Richten Sie die Kamera auf einen zu untersuchenden Bereich. Wenn der zu untersuchende Bereich deutlich sichtbar ist, drücken Sie die Taste „Erfassung“.

  • Bildmodus. Drücken Sie die Taste „Erfassung“, um das Standbild zu speichern. Nachdem das Bild gespeichert wurde, wird ein kleines Bild (Miniaturansicht) auf dem Bildschirm angezeigt.
    • Tippen Sie auf das Bildsymbol, um dem Bild Notizen, Fotonotizen oder Tags ("Markierungen") hinzuzufügen. (Kann auch nachträglich erfolgen.)
    • (Hinweis: Im Bilderfassungsmodus wird ein Standbild der Szene mit überlagertem Schallbild aufgenommen und im PNG- oder JPG-Format gespeichert.)
  • Videomodus. Drücken Sie die Taste „Erfassung“, um die Aufnahme zu starten.
    • Drücken Sie erneut die Taste „Erfassung“, um die Aufnahme zu beenden und das Video zu speichern. (Kann auch nachträglich erfolgen.)
    • Tippen Sie auf das Videosymbol, um dem Video Notizen, Videonotizen oder Tags hinzuzufügen.
  • PDQ-Modus (Art und Impulse der TE). Stellen Sie sicher, dass sich das Geräusch innerhalb des gezeigten kreisförmigen Bereichs befindet.
    • Drücken Sie die Taste „Erfassung“, um die Aufnahme zu starten. Die Kamera erfasst automatisch ca. 1,5 s an Daten.

Schritt 8. Dateiübertragung. Verbinden Sie die Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 mit dem mitgelieferten USB-Kabel mit Ihrem PC. (Ein USB-Laufwerk wird zur Liste der Laufwerke auf Ihrem PC hinzugefügt.)

  • Öffnen Sie das hinzugefügte USB-Laufwerk, um die gespeicherten Bilder oder Videodateien anzuzeigen.
  • Kopieren Sie die gewünschten Dateien auf das lokale PC-Laufwerk.
  • Wenn die Übertragung abgeschlossen ist, entfernen Sie das USB-Laufwerk von Ihrem PC.

Schritt 9. Ausschalten. Drücken Sie die Ein/Aus-Taste einmal. Tippen Sie auf dem Bildschirm auf OK.

Berichterstellung von Teilentladungen

Nachdem alle Bilder und Videos auf Ihren PC übertragen wurden, können Sie mit der Online-Berichterstellung der Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 in wenigen Minuten umfassende Berichte erstellen. Diese können an Vorgesetzte oder andere Instandhaltungstechniker weitergegeben werden, die für die Behebung der erkannten Probleme verantwortlich sind. Darüber hinaus können diese Berichte nach erfolgter Fehlerbehebung nachgeschlagen werden, um ihre Durchführbarkeit zu überprüfen.