Deutsch

Anleitung zum Prüfen auf Durchgang

25. Nov 2020 | Digitalmultimeter
Anleitung zum Prüfen auf Durchgang
  1. Den Drehschalter auf Durchgangsprüfung (Continuity test icon)stellen. In der Regel befindet sich diese Funktion mit mindestens einer weiteren Funktion auf dem Drehschalter, meistens mit dem Widerstand (Ω). Bei getrennten Messleitungen zeigt die Anzeige des Multimeters eventuell OL und Ω an.
  2. Bei Bedarf die Taste für den Durchgang drücken.
  3. Zuerst die schwarze Messleitung in die COM-Buchse einführen.
  4. Dann die rote Messleitung in die VΩ-Buchse einführen. Nach Abschluss der Messungen die Messleitungen in umgekehrter Reihenfolge entfernen: erst rot, dann schwarz.
  5. Bei strom- und spannungslosem Stromkreis die Messleitungen über die zu prüfenden Komponente anschließen. Die Position der Messleitungen spielt dabei keine Rolle. Hinweis: Das Bauteil muss möglicherweise von den anderen Bauteilen im Stromkreis isoliert werden.
  6. Das Digitalmultimeter zeigt durch einen Signalton an, dass Durchgang erkannt wird. Wenn der Stromkreis unterbrochen ist, gibt das Digitalmultimeter keinen Signalton aus.
  7. Nach Abschluss der Messung das Multimeter ausschalten, um die Batterien zu schonen.

Übersicht Durchgangsprüfung

  • Durchgang ist das Vorhandensein eines durchgängigen Pfads für den Stromfluss. Ein Stromkreis ist geschlossen, wenn der Schalter geschlossen ist.
  • Der Modus zur Durchgangsprüfung eines Digitalmultimeters kann verwendet werden, um Schalter, Sicherungen, elektrische Verbindungen, Leiter und andere Bauteile zu prüfen. Eine funktionierende Sicherung sollte z. B. Durchgang haben.
  • Das Digitalmultimeter gibt ein akustisches Signal (Piepton) aus, wenn es Durchgang erkennt.
  • Der Signalton ermöglicht es dem Techniker, sich auf die Messstelle zu konzentrieren, ohne auf die Anzeige des Multimeters blicken zu müssen.
  • Bei der Durchgangsprüfung gibt das Multimeter akustische Signale auf Grundlage des Widerstands des zu prüfenden Bauteils aus. Dieser Widerstand wird durch die Bereichseinstellung des Multimeters bestimmt. Beispiele:
    • Im Bereich 400,0 Ω signalisiert das Multimeter normalerweise durch einen Signalton, dass das Bauteil einen Widerstand von 40 Ω oder weniger hat.
    • Im Bereich 4.000 Ω signalisiert das Multimeter normalerweise durch einen Signalton, dass das Bauteil einen Widerstand von 200 Ω oder weniger hat.
  • Die niedrigste Bereichseinstellung sollte verwendet werden, wenn Bauteile eines Stromkreises geprüft werden, bei denen ein niedriger Widerstand erwartet wird, z. B. elektrische Verbindungen oder Schalterkontakte.
How to test for continuity

Referenz: Digital Multimeter Principles von Glen A. Mazur, American Technical Publishers.