Deutsch

Anleitung zum Messen des Tastgrads

3. Nov 2020 | Digitalmultimeter
  1. Das Digitalmultimeter auf die Frequenzmessung einstellen. Die Schritte können je nach Messgerät variieren. Normalerweise wird der Drehschalter des Multimeters auf Gleichspannung (DC V) gestellt und die Taste „Hz“ gedrückt. Das Digitalmultimeter ist für die Messung des Tastgrads bereit, wenn im rechten Anzeigebereich ein Prozentzeichen (%) zu sehen ist.
  2. Zuerst die schwarze Messleitung in die COM-Buchse einführen.
Anleitung zum Messen des Tastgrads
  1. Dann die rote Messleitung in die V?-Buchse einführen. Nach Abschluss der Messungen die Messleitungen in umgekehrter Reihenfolge entfernen: erst rot, dann schwarz.
  2. Die Messleitungen an den zu prüfenden Stromkreis anschließen.
  3. Den Messwert auf der Anzeige ablesen. Ein Pluszeichen (+) weist auf eine POSITIVE Impulspolarität hin. Ein Minuszeichen (-) weist auf eine NEGATIVE Impulspolarität hin.
     

    Hinweis: Ein positives Messergebnis gibt normalerweise die Einschaltzeit des Stromkreises an, ein negatives Messergebnis die Ausschaltzeit des Stromkreises. Gelegentlich kann auch ein negativer Teil des Signals die Einschaltzeit angeben.

  4. Die Signalton-Taste () drücken, um zwischen der POSITIVEN und der NEGATIVEN Impulspolarität umzuschalten. Hinweis: Die verwendete Taste unterscheidet sich je nach Digitalmultimeter. Eine spezielle Anleitung dazu ist im Anwenderhandbuch des Multimeters zu finden.

Tastgrad – Grundlagen

  • Der Tastgrad ist das Verhältnis der Zeit, in der eine Last oder ein Stromkreis eingeschaltet ist, im Vergleich zur Zeit, in der eine Last oder ein Stromkreis ausgeschaltet ist. Eine Last, die mehrmals pro Sekunde ein- und ausgeschaltet wird, hat einen Tastgrad.
  • Warum? Viele Lasten werden durch einen schnellen elektronischen Schalter mit hoher Geschwindigkeit ein- und ausgeschaltet, um die Ausgangsleistung der Last zu steuern. Die Helligkeit einer Lampe, die Leistung eines Heizelements und die Stärke des Magnetfelds einer Spule können durch den Tastgrad gesteuert werden.
  • Der Tastgrad wird als Prozentsatz der eingeschalteten Zeit angegeben. Beispiel: Ein Tastgrad von 60 % bedeutet, dass das Signal 60 % der Zeit eingeschaltet und 40 % der Zeit ausgeschaltet ist.
  • Eine alternative Methode zur Messung des Tastgrads ist die Haltezeit, gemessen in Grad anstelle von Prozent.
  • Bei der Messung des Tastgrads zeigt ein Digitalmultimeter an, wie lange sich das Eingangssignal über oder unter einem festen Triggerpegel befindet – ein definierter Wert, bei dem der Zähler des Multimeters die Aufzeichnung der Frequenz beginnt. Die Flanke ist der Punkt der Signalform, an dem der Triggerpegel ausgewählt wird.
  • Der prozentuale Anteil der Zeit über dem Triggerpegel wird angezeigt, wenn eine positive Triggerflanke ausgewählt wurde. Der prozentuale Anteil der Zeit unter dem Triggerpegel wird angezeigt, wenn eine negative Triggerflanke ausgewählt wurde. Die ausgewählte Flanke wird durch ein Plus- (+) oder Minuszeichen (-) auf dem Display dargestellt. Bei den meisten Multimetern wird standardmäßig die positive Triggerflanke angezeigt. Zum Anzeigen der negativen Triggerflanke muss eine weitere Taste gedrückt werden. Einzelheiten dazu sind im Anwenderhandbuch des Digitalmultimeters zu finden.

Digitalmultimeter

Referenz: Digital Multimeter Principles von Glen A. Mazur, American Technical Publishers.