Deutsch

Kalibrieren intelligenter HART-Drucktransmitter

13. Apr 2020 | Kalibrierung

Hersteller von Drucktransmittern haben bei diesen intelligenten Druckmessgeräten die Genauigkeit und Funktionalität verbessert. Viele herkömmliche Kalibratoren reichen nicht mehr aus, um diese hochgenauen Drucktransmitter zu prüfen und zu kalibrieren. Es sind bessere Lösungen zur Prüfung vonnöten.

Das Überprüfen und Dokumentieren der Betriebseigenschaften und die Justierung von intelligenten HART-Drucktransmittern kann eine ganze Palette an Geräten erfordern. Ein Kalibrator mit HART-Funktionalität wie der Fluke 754 vereinfacht diese Aufgabe und reduziert die Anzahl der notwendigen Geräte.

Befestigen Sie den Druckmoduladapter mit Gewindedichtung an der Handpumpe, bevor Sie sich an den Einsatzort begeben. Wenn der Adapter ordnungsgemäß an der Pumpe angebracht ist, ist es ein Kinderspiel, das für den jeweiligen Druckbereich erforderliche Modul zu verwenden – es sind keine weiteren Geräte erforderlich.

Um die für die Prüfung dieser neuen, hochgenauen Transmitter erforderliche Genauigkeit zu erreichen, verwenden Sie ein Druckmodul, dessen Messbereich so genau wie möglich zum prüfenden Gerät passt. Verwenden Sie beispielsweise ein Druckmodul mit 7 bar, um einen Transmitter im Bereich bis 7 bar zu kalibrieren und zu prüfen. Laut Richtlinien für die Kalibrierung sollte das Messnormal 4 bis 10 Mal genauer sein als das zu prüfende Gerät, es ist also eine sehr hohe Genauigkeit erforderlich.

Der dokumentierende Prozesskalibrator Fluke 754 HART nutzt Druckmodule aus der Serie 750P und verfügt über die HART-Funktionalität, um den intelligenten Abgleich von Transmittern zu ermöglichen. Er kann außerdem die Genauigkeit vor und nach der Justierung dokumentieren und Gut/Schlecht-Fehler berechnen.

Durchführung der Prüfung:

  1. Trennen Sie den Transmitter vom gemessenen Prozess und aus der Stromschleife. Lassen Sie für die Messung des mA-Signals über die Transmitterprüfdiode die Leitungen wie vorgefunden; es ist jedoch zu bedenken, dass diese Methode nicht die optimale Genauigkeit für mA liefert.
  2. Schließen Sie den Transmitterausgang an die mA-Messbuchsen des 754 an.
  3. Schließen Sie das Druckmodulkabel an den 754 an, und verbinden Sie die Handpumpe und den Transmitter mit dem Druckprüfschlauch.
  4. Drücken Sie die HART-Taste am Kalibrator, um die Konfiguration des Transmitters anzuzeigen.
  5. Drücken Sie erneut HART; der Kalibrator bietet die richtige Kombination aus Mess- und Geberfunktion für die Prüfung an. Wenn der Transmitter wie vorgefunden dokumentiert werden soll, drücken Sie „As-Found“, geben Sie die Fehlergrenze ein, und führen Sie die angezeigten Anweisungen aus. Wenn das mA-Signal an den Messpunkten innerhalb der Fehlergrenze liegt, ist die Prüfung abgeschlossen. Anderenfalls ist eine Justierung erforderlich.
  6. Führen Sie Auswahl, Justierung und Abgleich von Drucknullpunkt, mA-Ausgangssignal und Eingangssensor durch.
  7. Wählen Sie nach der Justierung „As-Left“ aus, und dokumentieren Sie den Zustand des Transmitters nach der Justage. Wenn die Prüfung nach der Justage erfolgreich ist, ist der Vorgang abgeschlossen.

Diesen Anwendungsbericht mit hilfreichen Technik-Tipps finden Sie zusammen mit ACHT weiteren Anwendungsberichten in einem KOSTENLOSEN Leitfaden zur Druckkalibrierung.