Ein Blick hinter die Kulissen der Produktinnovation bei Fluke

05-01-2011 | Forschung

Based on you, built by Fluke – diesen Spruch kennen Sie vielleicht aus unserer Werbung, aber was steckt dahinter? Unsere Innovationen kommen aus dem täglichen Leben – Ihrem Arbeitsalltag. Bei der Entwicklung neuer Produkte verbringen wir viel Zeit mit unseren Kunden und halten unsere Augen und Ohren auf. Wir wollen die Herausforderungen kennenlernen, mit denen Sie bei Ihrer Arbeit konfrontiert werden, und schätzen Ihre Sachkenntnis, die über die Auswahl Ihrer Messgeräte bestimmt. Ihr Input ist integraler Bestandteil unserer Entwicklungs- und Designprozesse, bei denen wir neue Technologien nutzen und neue Produktkonzepte entwickeln. So entstehen schließlich Prototypen und am Ende aller Prozesse haben wir eine überzeugende Kombination von Form und Funktionalität geschaffen.

Wir möchten Sie daher auf einer virtuellen Tour bei Fluke begleiten, bei der Sie über Blicke hinter die Kulissen etwas mehr Klarheit darüber gewinnen, wie bei uns neue Produkte entstehen.

Das Fluke-Erlebnis

Sie lernen die Fluke-Kultur schon beim Betreten der Lobby kennen. An einer Wand erinnert das Motto unseres Gründers, John M. Fluke sen., uns an seine Arbeitseinstellung: „Wir dürfen nie vergessen, dass wir für den Kunden arbeiten. Unsere Aufgabe ist, ihm zu helfen und er kann erwarten, dass er ein Stück mehr von dem bekommt, was er bezahlt hat.“ Wir sehen eine Nachbildung seines bescheidenen Büros und den ersten von ihm entworfenen Kalibrator. Auf den Wandbildern sehen Sie Kunden mit Geräten von Fluke, von der Anfangsphase bis zu unseren neuesten Entwicklungen, und erkennen damit auch, wie sich Fluke über all die Jahre als Marktführer behaupten konnte.

Nehmen Sie sich auf dem Weg nach oben einen Moment Zeit und schauen Sie durch die Fenster in unsere Modellierwerkstatt. Hier werden die Produktprototypen schon nach wenigen Tagen ihres Daseins als skizzierter Entwurf gepresst und bearbeitet. Am Ende des Korridors wäre der Eingang zu unserem Sicherheitslabor. Produkte von Fluke werden einem rigorosen Prüfungsprozess unterzogen, damit sichergestellt wird, dass die Sicherheitsnormen eingehalten werden und ihre einwandfreie Funktion gewährleistet ist. All dies zeichnet die unumstößliche Produktphilosophie von Fluke aus. Viele unserer Messgeräte werden bei unseren Tests unbrauchbar und dies ist unsere Garantie, dass die von Ihnen verwendeten Instrumente sicher funktionieren.

George Allen, Leiter der Produktplanung, erklärt: „Kunden leihen sich unsere Geräte, um einen Auftrag auszuführen. Ein Gerät wird nach dem Ergebnis des Einsatzes beurteilt. Wie gut hat es die Arbeit verrichtet, für die es eingesetzt wurde? Einfach gesagt: ein qualitativ hochwertiges Produkt erleichtert die Arbeit erheblich.“

George und sein Produktplanungsteam verbringen viel Zeit mit Ihren Kunden. „Wir versuchen zu verstehen, was der Kunde genau tut und was seine spezifischen Bedürfnisse sind. Aufgrund intensiver Beobachtungen entwickeln wir Geräte, die genau auf den Einsatzbereich zugeschnitten sind.“

„Angenommen, wir geben einem Kunden ein Gerät von Fluke und ein Vergleichsprodukt, dann möchten wir in zwei Jahren wiederkommen und sehen, dass der Kunde mit dem Produkt von Fluke hervorragende Ergebnisse erzielt.“

Klicken Sie hier, um ein Video mit Kundenaussagen bei unseren Besuchen zu sehen

Die Abteilung Mechanik

Das Entwicklungsteam bei Fluke hilft seinen Kunden, ihre Arbeit so gut wie möglich auszuführen, deshalb werden ständig neue Technologien entwickelt und verbessert. Aus diesem Grund treffen wir uns mit Stephanie Suback, Leiterin der Abteilung Mechanik.

„Wir versuchen nicht nur, den Bedürfnissen eines Kunden gerecht zu werden, sondern einen Schritt weiter zu gehen und schon im Voraus zu wissen, was der Kunde braucht. Wir suchen immer nach neuen Möglichkeiten der Arbeitserleichterung, die Kosten zu reduzieren und die Produktivität zu optimieren.“

„Bei Kundengesprächen haben wir eine Menge „Aha-Momente“. Vor 15 Jahren beobachteten wir zum Beispiel etliche Arbeitssituationen, bei denen wir dachten, dass drahtlose Datenübertragung in bestimmten Situationen einen großen Unterschied machen könnte. Wir beobachteten auch Kunden bei ihren eigenen originellen Problemlösungen: Zum Beispiel schloss ein Kunde, der allein arbeitete, ein Radio an eine Steckdose an und schaltete es ein, damit er bei der Arbeit aus der Ferne hören konnte, ob die Steckdose mit Strom versorgt wurde oder nicht.“

Die Drahtlostechnologie ist nun in viele Produkte von Fluke integriert, darunter die Strommesszange Fluke 381 und das Fluke 233 Multimeter mit abnehmbarem Anzeige-Modul – beide mit abnehmbaren Display.

Stephanie erinnert sich an die Integration von Drahtlostechnologie. „Manchmal dauert es sehr lange, bis man die richtige Lösung gefunden hat. Wir begannen 1995, uns mit der Drahtlostechnologie zu beschäftigen. Wir versuchten, die technischen Anforderungen zu lösen, eine Trennung des Displays vom Messgerät zu ermöglichen, damit Kunden das Display messgeräteunabhängig beobachten konnten.“

„Jahrelang haben wir mehrere Lösungen ausprobiert, angefangen bei sehr großen Brillen mit Kopfdisplays bis hin zu einem Kommunikator im Dick-Tracy-Stil und ominösen kleinen Geräten zum Anklemmen an einen Helm oder eine Kappe. Wir konnten eine Lösung für die Drahtlostechnologie finden aber es gelang uns nicht zu verhindern, dass dabei alles etwas ‚schräg‘ aussah.“

Klicken Sie hier, um ein Video mit Versuchsmodellen mit Drahtlostechnologie zu sehen

Industriedesign

Wenden wir uns nun dem Bereich der Industrieanwendungen zu, bei dem Kundenaustausch ein Hauptaugenmerk ist. Das Team versteht, dass Produkte von Fluke eine Bauform besitzen, die von seinen Kunden geschätzt wird.

Der Leiter der Abteilung für Industriedesign bei Fluke, Matthew Marzynski, erläutert die Wichtigkeit von ergonomischen Gesichtspunkten bei der Produktgestaltung.

„Wir betrachten die Entwicklung eines Produkts aus drei Richtungen: Proportion, Oberfläche und Detailgestaltung. Wir schauen uns an, wie der Kunde ein Gerät hält sowie seine Masse, den Umriss und wie es sich in der Hand anfühlt.“

Ein anderer Aspekt ist die Art und Weise, wie ein Kunde mit seinem Gerät umgeht. Matthew erklärt: „Der Entwicklungsschwerpunkt liegt im Handbereich, aber wir müssen genauso darauf achten, dass das Gerät gut ablesbar und transportabel ist. Wir entwickeln viele Prototypen.“

Bei der Entstehung eines Produkts – von einer Idee über die einzelnen Entwicklungsschritte – arbeiten unsere Ingenieure mit einer Vielzahl von Materialien. Sie beginnen mit Schaumstoff und verwenden dann CAD-Modelle und 3D-Drucktechnologie, um schnell und genau Prototypen aus Kunststoff herzustellen.

Wie wir schon am Anfang des Rundgangs gesehen haben, verfügt Fluke über eigene Bearbeitungsmaschinen, die beliebig programmierbar sind und eine nahezu unendliche Formenvielfalt aus fast uneingeschränkten Materialvorgaben erstellen können. „Mit diesen Prototypen können wir dann sehr schnell – innerhalb von Tagen – zu unseren Kunden zurückgehen und ihnen ein Modell in die Hand geben. So sind unsere Kunden aktiv am Entwicklungsprozess beteiligt.“

„Wir können sie nun fragen: Wie liegt das Gerät in der Hand? Wie gut funktioniert es, wenn Sie Handschuhe tragen? Können Sie das Display lesen, wenn Sie Ihre persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen? Während dieses Prozesses erfahren wir, wie das Gerät arbeitet und wie die Kunden es verwenden werden.“

Klicken Sie hier, um ein Video anzuschauen, in dem Matthew einige Stadien in der Produktentwicklung vorstellt

Nähere Informationen über Innovationen bei Fluke

Wir hoffen, dass Ihnen die Begegnung mit einigen Mitarbeitern von Fluke gefallen hat, die Teil eines Teams sind, das den Weltmarkt mit den robustesten, zuverlässigsten und innovativsten Messgeräten versorgt. Nähere Informationen über Innovationen bei Fluke finden Sie unter: 60 Years of Fluke Innovation. In den kommenden Wochen posten wir weitere Interviews und Kommentare. Auf unserer Website haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Ideen und Inspirationen im Hinblick auf neue Produkte vorzustellen. Wie wir schon gesagt haben: Based on you. Built by Fluke.