Dreiphasiger Netzqualitätsrecorder Fluke 1760TR

  • Dreiphasiger Netzqualitätsrecorder Fluke 1760TR | Fluke

Wichtigste Merkmale

  • Erfüllt die Anforderungen der Klasse A: Durchführung von Prüfungen gemäß der strengen internationalen Norm IEC 61000-4-30 Klasse A.
  • GPS-Zeitsynchronisierung: Präzises Korrelieren von Daten mit Ereignissen oder mit Datensätzen aus anderen Messinstrumenten
  • Flexible und voll konfigurierbare Schwellenwerte und Skalenfaktoren: Benutzer können spezielle Sachverhalte bestimmen, indem sie detaillierte Kriterien für die Erkennung und Aufzeichnung von Störungen festlegen.
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung (40 Minuten): Nie mehr wichtige Ereignisse verpassen, selbst Beginn und Ende von Unterbrechungen und Spannungsausfällen werden aufgezeichnet
  • Signalformerfassung 10 MHz, 6000 Vspitze: Selbst kürzeste Ereignisse sind deutlich erkennbar
  • 2-GB-Datenspeicher: Für die detaillierte, gleichzeitige Aufzeichnung zahlreicher Leistungsparameter über lange Zeiträume
  • Mit umfangreicher Software: Für die Erstellung von Trenddiagrammen zur Ursachenanalyse, von statistischen Auswertungen und Berichten sowie für die Echtzeitüberwachung von Daten im Online-Betrieb
  • Sofort einsatzbereit: Schnelle Inbetriebnahme durch automatische Sensorerkennung. Die Sensoren werden über das Hauptgerät mit Strom versorgt, deshalb sind keine Batterien mehr nötig
  • Robust, für den Einsatz vor Ort: Isoliertes, unempfindliches Gehäuse ohne drehende Teile (Lüfter) für eine lange Lebensdauer unter nahezu allen Bedingungen

Funktionen:

  • Leistungsstatistiken gemäß EN50160
  • Liste der Spannungsereignisse (Spannungseinbrüche und -erhöhungen sowie Unterbrechungen)
  • Kontinuierliche Aufzeichnung von:
    • Spannung
    • Strom
    • Leistung P, Q, S
    • Leistungsfaktor (PF)
    • kWh
    • Flicker
    • Unsymmetrie
    • Frequenz
    • Spannungs- und Stromoberschwingungen bis hin zur 50. Ordnung/Zwischenharmonische
    • Gesamtklirrfaktor (THD)
    • Erfassung von Rundsteuersignalen
  • Getriggerte Aufzeichnungen
  • Online-Modus (Oszilloskop, Transienten und Ereignisse)
  • Schnelle Analyse von Transienten von bis zu 10 MHz
  • Vier Spannungstastköpfe 600 V
  • 4 flexible Stromzangen für zwei Messbereiche (1000 A/200 A AC)
  • GPS-Zeitsynchronisationsempfänger
  • 2-GB-Flash-Speicher
Kostenlose Vorführung anfordern

Produktübersicht: Dreiphasiger Netzqualitätsrecorder Fluke 1760TR

Entspricht den Anforderungen der Klasse A für anspruchsvollste Netzqualitätsprüfungen

Der Drei-Phasen-Netzqualitätsrecorder Fluke 1760 entspricht IEC 61000-4-30, Klasse A und ist das richtige Werkzeug für Netzqualitätsanalyse und konsistente Normenprüfung. Der Netzqualitätsrecorder analysiert Stromverteilungsanlagen in Mittel- und Niederspannungsnetzen von Versorgungsbetrieben und in der Industrie. Schwellwerte, Algorithmen und Messfunktionen können flexibel angepasst werden. Der Netzqualitätsrecorder Fluke 1760 erfasst umfangreiche Details zu den vom Anwender gewählten Parametern.

Anwendungsbereiche

  • Detaillierte Analyse von Störungen – Analysieren Sie schnelle Transienten und erkennen Sie die Ursache für Gerätefehlfunktionen zur späteren Schadensminderung und vorbeugenden Instandhaltung. Die Option für schnelle Transienten mit einem Messbereich von 6000 V erlaubt das Erfassen von Blitzeinschlägen.
  • Qualität der Einspeisung gemäß Klasse A – Überprüfen Sie die Netzqualität an der Einspeisung der Versorgungsenergie. Dank Einhaltung der Kriterien für die Klasse A gemäß der Norm IEC 61000-4-30 ermöglicht der Fluke 1760 eine zweifelsfreie Überprüfung.
  • Ereigniskorrelation an mehreren Messpunkten – Mit Hilfe der GPS-Zeitsynchronisierung kann der Benutzer schnell erkennen, wo ein Fehler zuerst aufgetreten ist, entweder innerhalb oder außerhalb des Gebäudes.
  • Galvanische Trennung und DC-Kopplung – Ermöglicht umfassende Messungen in unähnlichen Stromversorgungssystemen. Sie können z. B. durch gleichzeitiges Messen von Batteriespannung und Leistungsabgabe bei USV-Systemen Fehlersuchen durchführen.
  • Untersuchung der Netzqualitäts und Belastungsstudien – Beurteilen der grundlegenden Netzqualität, um vor der Installation kritischer Systeme die Kompatibilität zu überprüfen und vor dem Anschließen von Verbrauchern eine Kapazitätsprüfung der elektrischen Anlage.

Technische Daten: Dreiphasiger Netzqualitätsrecorder Fluke 1760TR

Übersicht der Messfunktionen
Statistische AuswertungLeistungsstatistiken gemäß EN 50160 und Tabellen gemäß ITIC, CEBEMA, ANSI
EreignislisteSpannungseinbrüche und -erhöhungen sowie Unterbrechungen werden erfasst und in der Ereignisliste gespeichert. Auch ein auslösender Trigger erzeugt ein Ereignis, das zu dieser Liste hinzugefügt wird.
Die Ereignisliste enthält nicht nur den exakten Zeitpunkt, zu dem ein Ereignis eingetreten ist, sondern auch dessen Dauer und Umfang. Die Ereignisse können nach verschiedenen Attributen sortiert werden, um eines für die spätere Ursachenanalyse auszuwählen.
Effektivwerte, Transienten und schnelle Transienten können gespeichert werden, wenn ein Trigger auslöst.
Kontinuierliche AufzeichnungFluke 1760 zeichnet Effektivwerte zusammen mit entsprechenden Minimal- und Maximalwerten auf für:
• Spannung
• Strom
• Leistung P, Q, S
• Leistungsfaktor (PF)
• kWh
• Flicker
• Unsymmetrie
• Frequenz
• Oberschwingungen/Zwischenharmonische, kontinuierlich erfasst mit den folgenden Mittelungsintervallen: Tag, 10 min, frei wählbares Intervall, z. B.: 15 min, 2 h<
Getriggerte AufzeichnungenEffektivwerteDas Mittelungsintervall ist einstellbar auf 10 ms (1/2 Periode), 20 ms (1 Periode), 200 ms (10/12 Perioden) oder 3 s (150/180 Perioden).
Die Berechnung von Effektivwerten, Oberschwingungen und Zwischenharmonischen erfolgt synchron zur Netzfrequenz.
Die Grundeinstellung für das Mittelungsintervall für Oberschwingungen und Zwischenharmonische liegt bei 200 ms.
OszilloskopDie Abtastrate für alle 8 Kanäle beträgt 10,24 kHz.
Schnelle TransientenDie Abtastrate für Kanal 1-4 FFT schneller Transienten kann zwischen 100 kHz und 10 MHz gewählt werden.
Erfassung von RundsteuersignalenPhasen und N-Leiter, Spannung und Strom
Online-ModusVariable Auffrischrate. Mit dieser Funktion kann die Instrumenteneinstellung überprüft werden. Sie gibt eine schnelle Übersicht über Oszilloskop, Transienten und Ereignisse.
Allgemeine Daten
Eigenunsicherheitbezieht sich auf die Referenzbedingungen und gilt für zwei Jahre
QualitätssystemEntwickelt und produziert nach ISO 9001: 2000
UmgebungsbedingungenBetriebstemperatur- bereich0 °C bis +50 °C; +32 °F bis +122 °F
Arbeitstemperatur- bereich-20 °C bis 50 °C; -4 °F bis 122 °F
Lagertemperatur- bereich20 °C bis +60 °C; -4 °F bis 140 °F
Referenztemperatur23 °C ± 2 K; 74 °F ± 2 K
KlimaklasseB2 (IEC 654-1), -20 °C bis +50 °C; -4 °F bis +122 °F
Max. Höhe über NN in Betrieb2000 m: max. 600 V CAT IV¹, Stromversorgung: 300 V CAT III 5000 m: max. 600 V CAT III¹, Stromversorgung: 300 V CAT II
1. je nach Sensor
ReferenzbedingungenUmgebungstemperatur23 °C ± 2 K; 74 °F ± 2 K
Stromversorgung230 V ± 10 %
Netzfrequenz50 Hz/60 Hz
SignalEingangsbezugsspannung Udin
Mittelwertbildung10-Minuten-Intervalle
Gehäuseisoliertes, robustes Kunststoffgehäuse
EMVStöraussendungKlasse A gemäß IEC/EN 61326-1
StörfestigkeitIEC/EN 61326-1
StromversorgungBereichAC: 83 V bis 264 V, 45 Hz bis 65 Hz
DC: 100 V bis 375 V
SicherheitIEC 61010-1 2. Ausgabe
300 V CAT III
LeistungsaufnahmeNiMH, 7,2 V, 2,7 Ah
AkkusatzIm Falle einer Unterbrechung der Stromversorgung hält ein interner Akku die Versorgung für bis zu 40 Minuten aufrecht. Anschließend, oder auch bei leeren Akkus, schaltet sich Fluke 1760 ab. Sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist, werden die Messungen mit den letzten Einstellungen fortgesetzt. Der Akku kann vom Benutzer ausgewechselt werden.
AnzeigeFluke 1760 Verfügt über LED-Anzeigen für den Status von 8 Kanälen, Phasenfolge, Stromversorgung (Netzstrom oder Akkumulator), Speichernutzung, Zeitsynchronisation und Datentransfer.
Stromversorgungs-LED
  • Durchgehend leuchtend: normale Netzversorgung
  • Anzeige aus: Stromversorgung über internen Akku bei Netzausfall
Kanal-LEDs 3-Farben-LEDs pro Kanal für
  • Überlastbedingung
  • Unterlastbedingung
Datenspeicher2-GB-Flash-Speicher
SpeichermodellLinear
SchnittstellenEthernet (100 MB/s), kompatibel mit Windows® XP, 7 und 8, RS 232, externes Modem über RS 232
Baudrate für RS 2329600 Baud bis 115 kBaud
Abmessungen (H x B x T)325 x 300 x 65 mm
Gewichtca. 4,9 kg (ohne Zubehör)
Gewährleistung2 Jahre
Kalibrierintervall1 Jahr für Klasse A empfohlen, sonst 2 Jahre
Signalaufbereitung
Bereich für 50-Hz-Systeme50 Hz ±15 % (42,5 Hz bis 57,5 Hz)
Bereich für 60-Hz-Systeme60 Hz ±15 % (51 Hz bis 69 Hz)
Auflösung16 ppm
Abtastfrequenz bei Netzfrequenz 50 Hz10,24 kHz, die Abtastrate wird mit Netzfrequenz synchronisiert.
Unsicherheit bei Frequenzmessungen< 20 ppm
Unsicherheit des internen Takts< 1 s/Tag
MessintervalleAggregation der Messintervallwerte entsprechend IEC 61000-4-30 Klasse A
Mindest-, Höchstwertehalbe Periode, z. B. 10 ms Effektivwerte bei 50 Hz
TransientenAbtastrate 100 kHz bis 10 MHz pro Kanal
Oberschwingungengemäß IEC 61000-4-7:2002: 200 ms
FlickerEntsprechend EN 61000-4-15:2003: 10 min (Pst), 2 h (Plt)
Messeingänge
Anzahl der Eingänge8 galvanisch isolierte Eingänge für Spannungs- und Strommessung
Sicherheit der SensorenBis zu 600 V CAT IV abhängig vom Sensortyp
Sicherheit der Eingänge300 V CAT III
Nennspannung (effektiv)100 mV
Bereich (Spitzenwert)280 mV
Überlastungskapazität (effektiv)1000 V, kontinuierlich
Spannungsanstiegsratemax. 15 kV/µs
Eingangswiderstand1 MΩ
Eingangskapazität5 pF
EingangsfilterJeder Kanal ist mit einem passiven Tiefpassfilter, einem Anti-Aliasing-Filter und einem 16-Bit-ADC ausgestattet. Alle Kanäle werden synchron von einem quarzgesteuerten Taktsignal abgetastet.
Die Filter schützen vor Spannungstransienten und begrenzen die Anstiegszeit des Eingangssignals, verringern hohe Frequenzanteile und reduzieren vor allem die Rauschspannung über der halben Abtastfrequenz des AC/DC-Konverters um 80 dB. Damit kann eine hohe Genauigkeit verbunden mit einem hohen Amplitudenbereich erreicht werden. Auch unter speziellen Betriebsbedingungen kann mit hoher Präzision gemessen werden, wie etwa bei transienten Spannungen am Ausgang von Spannungskonvertern.
Unsicherheiten
Unsicherheit bei ReferenzbedingungenDie Messunsicherheit unter Miteinbezug der Spannungssensoren entspricht IEC 61000-4-30 Klasse A. Alle Spannungssensoren sind für DC bis 5 kHz geeignet.
mit Sensor 1000 V0,1 % bei Udin = 480 V und 600 V P-N
Sensor 600 V0,1 % bei Udin = 230 V P-N
Eigenunsicherheit bei OberschwingungenKlasse I gemäß EN 61000-4-7:2002
Referenzbedingungen23 °C ± 2 K < 60 % r. F.; 74 °F ± 2 K < 60 % r. F.
Anwärmzeit > 3 Stunden
Stromversorgung: 100 bis 250 V AC
Temperaturdrift100 ppm/K
Alterung< 0,05 %/Jahr
Gleichtaktunterdrückung> 100 dB bei 50 Hz
TemperaturdriftÄnderung der Verstärkung durch die Temperatur: < 0,005 %/K
AlterungÄnderung der Verstärkung durch Alterung: < 0,04 %/Jahr
RauschenRauschspannung, Eingang kurzgeschlossen: < 40 µV
DC±(0,2 % v. Messwert + 0,1 % Sensor)

Modelle: Dreiphasiger Netzqualitätsrecorder Fluke 1760TR

Fluke 1760TR

Netzqualitätsrecorder Topas

Kaufen

mit 8 Eingangskanälen (4 x Strom/4 x Spannung oder 8 x Spannung)

Lieferumfang:

  • Interner 2-GB-Flash-Speicher
  • Software PQ Analyze auf CD-ROM
  • Ethernet-Kabel für Netzwerkverbindung (1x)
  • Crosslink-Ethernet-Kabel für direkten Anschluss an den PC (1x)
  • Netzkabel (1x)
  • Benutzerhandbücher
  • Tragetasche
  • Schnelle Analyse von Transienten von bis zu 10 MHz
  • Spannungstastköpfe (4x) (Einstellung INTL: 600 V, Einstellung US: 1000 V)
  • Flexible Stromzangen für zwei Messbereiche (4x) (1000 A/200 A Wechselstrom)
  • GPS-Empfänger mit Zeitsynchronisierung