Energieeffizienz – die Energie-Herausforderung

Energieeffizienz und Elektromotoren

Betriebskosten senken und gleichzeitig Emissionen verringern

Wenn man weiß, dass Elektromotoren für bis zu 60 % Ihres Energieverbrauchs verantwortlich sind, ist der Fokus auf den Motorwirkungsgrad ein Kinderspiel. Denn für all die Energie, die wir nutzen, zahlen wir einen Preis. Diesen Preis zahlen wir nicht nur in Form von harter Währung, sondern auch von Umweltkosten.

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat die Energiemanagementnorm ISO 50001 erarbeitet, um die Energieeffizienz in der Industrie auf freiwilliger Basis zu verbessern. Diese hat Ähnlichkeit mit der Qualitätsnorm ISO 9001. Durch systematische und regelmäßige Kontrollen des Wirkungsgrads von Elektromotoren können die Ausgangswerte und Kennzahlen zur Energiesituation ermittelt werden, die von der Norm ISO 50001 gefordert werden. Sie beruht auf dem bewährten PDCA-Zyklus („Plan-Do-Check-Act“: Planen, Durchführen, Überprüfen, Umsetzen), mit dem die industrielle Energieeffizienz auf strukturellem Weg optimiert werden soll.

Broschüre

Stellen Sie durch Prüfung der Energieeffizienz sicher, dass Ihre Elektromotoren der Norm ISO 50001 entsprechen

Lesen Sie diese hilfreiche Broschüre „Energieeffizienz und Elektromotoren“ und erhalten Sie Informationen über folgende Aspekte:

  • Energieeffizienz und ISO 50001
  • Energieverbrauch von Elektromotoren in der Industrie
  • Gründe, aus denen Elektromotoren oft einen geringeren Wirkungsgrad haben als in den technischen Daten angegeben
  • Drei wichtige Faktoren, die den Wirkungsgrad von Elektromotoren beeinflussen
  • Prüfung des Motorwirkungsgrads in zwei Schritten

„Energieeffizienz und Elektromotoren“ HIER herunterladen