Deutsch

Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 Serie III

  • Fluke MDA-550 III Motor Drive Analyzer
  • Fluke MDA-500 Series Motor Drive Analyzer
  • Fluke MDA-550 Motor Drive Analyzer connections

Wichtigste Merkmale

  • Geführte Messungen mit grafischen Schritt-für-Schritt-Verbindungsdiagrammen
  • Voreingestellte Messprofile reduzieren die Einrichtungskomplexität
  • Integrierte Funktionen zum Schreiben von Berichten 
  • Einfache Erstellung von Berichten zur Fehlerbehebung vor der Justierung und nach der Justierung

Produktübersicht: Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 Serie III

Vereinfachen Sie die Fehlersuche an komplexen Motorantrieben mithilfe geführter Prüfabläufe und automatisierter Messungen an Antrieben, die zuverlässige, wiederholbare Ergebnisse liefern.

Der Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 spart Zeit und erleichtert den Aufbau komplexer Messungen. Gleichzeitig vereinfacht er die Motorantrieb-Fehlersuche. Wählen Sie einfach eine Prüfung aus, und die schrittweisen Anleitungen zeigen Ihnen, wo Verbindungen für Spannungs- und Strommessungen hergestellt werden müssen. Die voreingestellten Messprofile stellen sicher, dass Sie alle benötigten Daten zu allen wichtigen Abschnitten des Motorantriebs erfassen – vom Eingang bis zum Ausgang, vom DC-Zwischenkreis bis zum Motor selbst. Der MDA-550 bietet Ihnen alles, was Sie brauchen, von grundlegenden bis hin zu anspruchsvollen Messungen. Das Gerät ist mit einem integrierten Berichtgenerator ausgestattet, mit dem Sie schnell und einfach zuverlässige Berichte über den Zustand vor und nach der Problembehebung erstellen können.

Der MDA-550 ist das ideale tragbare Messgerät für die Analyse von Motorantrieben und hilft Ihnen, für Systeme mit invertergeregelten Motorantrieben typische Fehler zu suchen und zu beheben.

  • Messung wichtigster Parameter von Motorantrieben, einschließlich Spannung, Strom, DC-Bus-Spannungspegel und AC-Brummspannung, Spannungs- und Stromunsymmetrie und Oberschwingungen, Spannungsmodulation und Spannungsentladungen an der Motorwelle.
  • Umfangreiche Messungen von Oberschwingungen, um die Auswirkungen von Oberschwingungen niedriger und hoher Ordnung auf das Energieversorgungssystem zu ermitteln.
  • Geführte Messungen am Eingang des Motorantriebs, DC-Bus, Ausgang des Antriebs, Eingang und Welle des Motors, mit schrittweisen Anleitungen zu Spannungs- und Stromanschlüssen in grafischer Form.
  • Vereinfachte Messeinstellungen mit voreingestellten Messprofilen zur automatischen Auslösung der Datenerfassung, basierend auf dem gewählten Testverfahren.
  • Schnelles und einfaches Erstellen von Berichten für die perfekte Dokumentation der Fehlersuche und für die Zusammenarbeit mit anderen.
  • Messen zusätzlicher elektrischer Parameter mithilfe des umfangreichen Funktionsumfangs eines 500-MHz-Oszilloskops, eines Messgeräts und einer Datenaufzeichnung für die Messung sämtlicher elektrischen und elektronischen Parameter industrieller Systeme.

Der Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 erleichtert Ihnen die Analysen, indem Sie Schritt für Schritt durch die Messvorgänge geführt werden

Eingang der Antriebssteuerung

Messen Sie die Eingangsspannung und den Eingangsstrom, um schnell festzustellen, ob die Werte innerhalb der zulässigen Grenzwerte liegen, indem Sie die Nennspannung des Antriebs mit der tatsächlich gelieferten Spannung vergleichen. Überprüfen Sie dann den Eingangsstrom, um festzustellen, ob der Strom innerhalb der maximal zulässigen Werte liegt und die Leiter ausreichend dimensioniert sind. Sie können auch überprüfen, ob die harmonische Verzerrung innerhalb eines zulässigen Bereichs liegt, indem Sie die Signalform visuell überprüfen. Sie können auch das Fenster „Oberschwingungsspektrum“ aufrufen. In diesem Fenster werden sowohl die gesamte harmonische Verzerrung als auch die einzelnen Oberschwingungen dargestellt.

Spannungs- und Stromunsymmetrie

Überprüfen Sie auf Spannungsunsymmetrie an den Eingangsklemmen, um zu gewährleisten, dass die Phasenunsymmetrie nicht zu hoch (> 6–8 %) und die Phasendrehrichtung korrekt ist. Sie können auch die Stromunsymmetrie überprüfen. Eine zu große Unsymmetrie kann auf ein Problem mit dem Gleichrichter des Antriebs hinweisen.

Erweiterte Messungen von Oberschwingungen

Übermäßige Oberschwingungen sind nicht nur eine Bedrohung für rotierende Maschinen, sondern auch für andere Geräte, die an die Energieversorgung angeschlossen sind. Der MDA-550 bietet die Möglichkeit, die Oberschwingungen des Motorantriebs zu ermitteln, kann aber auch die möglichen Einflüsse der Schaltelektronik des Wechselrichters anzeigen. Der MDA-550 verfügt über drei Oberschwingungsbereiche: 1. bis 51. Oberschwingung, 1 bis 9 kHz und 9 kHz bis 150 kHz, wodurch die Möglichkeit zur Erkennung von Problemen durch hochfrequente Oberschwingungen gegeben ist.

DC-Bus

Die Umwandlung von Wechselspannung in Gleichspannung innerhalb des Antriebs ist von entscheidender Bedeutung. Daher sind die korrekte Spannung und eine ausreichende Glättung mit geringer Welligkeit für das optimale Betriebsverhalten des Antriebs besonders wichtig. Eine hohe Restwelligkeit (Brummspannung) kann ein Anzeichen für defekte Kondensatoren oder eine falsche Bemessung des angeschlossenen Motors sein. Mit der Aufzeichnungsfunktion kann die DC-Bus-Leistung bei anliegender Last dynamisch während des Betriebs überprüft werden.

Ausgang der Antriebssteuerung

Überprüfen Sie Messgrößen am Ausgang des Antriebs, mit Schwerpunkt auf Spannungs-Frequenzverhältnis (V/Hz) und Spannungsmodulation. Bei hohen V/F-Verhältnissen kann der Motor überhitzen. Bei niedrigen V/F-Verhältnissen ist der angeschlossene Motor möglicherweise nicht in der Lage, das erforderliche Drehmoment an die Last zu liefern, um den vorgesehenen Prozess ausreichend auszuführen.

Spannungsmodulation

Die Messungen des impulsbreitenmodulierten Signals werden zur Überprüfung auf Hochspannungsspitzen verwendet, die die Isolierung der Motorwicklungen beschädigen können. Die Anstiegszeit oder die Steilheit der Impulse wird durch den dV/dt-Messwert angezeigt (Änderung der Spannung im Zeitverlauf). Diese Werte sollten mit den Angaben zur Isolierung des Motors verglichen werden. Die Messwerte können auch zur Messung der Schaltfrequenz verwendet werden, um zu erkennen, ob ein mögliches Problem mit der elektronischen Umschaltung oder mit der Erdung vorliegt, an der das Potenzial des Signals um das Erdpotenzial schwebt.

Eingang am Motor

Es muss überprüft werden, ob geeignete Spannung an den Eingangsanschlüssen des Motors liegt. Auch die Auswahl der Verkabelung von der Antriebssteuerung zum Motor ist entscheidend. Ungeeignete Kabel können aufgrund übermäßiger reflektierter Spannungsspitzen zu einer Beschädigung von Antrieb und Motor führen. Die Prüfung, ob der fließende Strom innerhalb der Motornennwerte liegt, ist von Bedeutung, da der Motor bei zu hohem Strom heiß läuft. Dadurch verkürzt sich die Lebensdauer der Statorisolierung, und der Motor kann frühzeitig ausfallen.

Elektrische Spannung an der Motorwelle

Beim Antrieb mit regelbarer Drehzahl können Spannungsimpulse vom Stator auf den Rotor des Motors gekoppelt werden. Dadurch treten an der Rotorwelle elektrische Spannungen auf. Wenn diese Spannungen an der Rotorwelle die Isolierfähigkeit des Schmierstoffs des Lagers überschreiten, können Ströme auftreten, die Funkenüberschläge erzeugen. Dies wiederum führt zu Lochfraß und Riefen in der Oberfläche des Motor-Laufrings, Schäden, durch die ein Motor vorzeitig ausfallen kann. Der MDA-550 wird mit Tastköpfen mit Kohlefaserbürsten geliefert, mit denen man zerstörende Stromüberschläge leicht erkennen kann. Durch Kenntnis der Impulsamplitude und der Anzahl der Ereignisse können Sie Maßnahmen ergreifen, bevor ein Ausfall auftritt. Durch das Hinzufügen dieses Zubehörs können Sie mögliche Schäden ermitteln, ohne in teure, permanent installierte Lösungen investieren zu müssen.

Messungen nach geführten Prüfabläufen stellen sicher, dass benötigte Daten bei Bedarf auch vorliegen

Der MDA-550 ist darauf ausgelegt, Sie bei der schnellen und einfachen Überprüfung und Behebung typischer Probleme bei Motorantrieben mit Dreiphasen- oder Einphasen-Frequenzumrichtern zu unterstützen. Die auf dem Bildschirm angezeigten Informationen und die schrittweise Anleitung zur Einrichtung erleichtern das Konfigurieren des Analysators und die Messungen am Antrieb. Somit verfügen Sie immer über die erforderlichen Daten für informierte Entscheidungen zu Instandhaltungsmaßnahmen. Von der Stromversorgung bis hin zum eingebauten Motor, der MDA-550 bietet die Messfunktionen, die für eine schnelle Fehlersuche an Motorantrieben benötigt werden.

  • Drive input step-by-step guided measurement connections

    Drive input step-by-step guided measurement connections

  • Drive output waveform with auto triggering

    Drive output waveform with auto triggering

  • Extended harmonics spectrum from 9 kHz to 150 kHz

    Extended harmonics spectrum from 9 kHz to 150 kHz

  • Voltage modulation with zoom

    Voltage modulation with zoom

  • Motor shaft voltage discharge event counts

    Motor shaft voltage discharge event counts

What's in the box:

  • 1x BP 291 Li-Ion-Akkusatz
  • 1x BC190 Ladegerät/Netzteil
  • 3x VPS421 100:1 Hochspannungstastköpfe mit Krokodilklemmen
  • 1x VPS410-II-R 10:1 500 MHz Spannungstastkopf
  • 3x i400s Wechselstromzange
  • 1x Wellenspannungssatz SVS-500 (3x Bürste)
  • Tastkopfhalter
  • Zweiteilige Verlängerungsstange und Magnetsockel
  • Große Schutztasche mit Rollen (C437-II)
  • FlukeView-2 PC-Software (Vollversion)
  • WLAN-Dongle

Technische Daten: Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 Serie III

Kombinationen aus Messungen und Analysen
MesspunktUntergruppeMesswert 1Messwert 2Messwert 3Messwert 4
Eingang Motorantrieb
Spannung und Strom
Phase–PhaseV–A–HzV AC + DCA AC + DCHz 
V SpitzeV Spitze maxV Spitze minV Spitze–SpitzeCrestfaktor
A SpitzeA Spitze maxA Spitze minA Spitze–SpitzeCrestfaktor
Phase–ErdeV–A–HzV AC + DCA AC + DCHz 
V SpitzeV Spitze maxV Spitze minV Spitze–SpitzeCrestfaktor
A SpitzeA Spitze maxA Spitze minA Spitze–SpitzeCrestfaktor
SpannungsunsymmetrieUnsymmetrieV AC + DCV AC + DCV AC + DCUnsymmetrie
SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–Spitze 
StromunsymmetrieUnsymmetrieA AC + DCA AC + DCA AC + DCUnsymmetrie
SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–Spitze 
DC-Bus des Motorantriebs
DC V DCV Spitze–SpitzeV Spitze max 
Brummspannung V ACV Spitze–SpitzeHz 
Ausgang Motorantrieb
Spannung und Strom (gefiltert)V–A–HzV PWMA AC + DCHzV/Hz
V SpitzeV Spitze maxV Spitze minV Spitze–SpitzeCrestfaktor
A SpitzeA Spitze maxA Spitze minA Spitze–SpitzeCrestfaktor
SpannungsunsymmetrieUnsymmetrieV PWMV PWMV PWMUnsymmetrie
SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–Spitze 
StromunsymmetrieUnsymmetrieA AC + DCA AC + DCA AC + DCUnsymmetrie
SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–Spitze 
Spannungsmodulation
Phase–PhaseZoom 1V PWMV Spitze–SpitzeHzV/Hz
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta V 
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Phase–ErdeZoom 1V PWMV Spitze–SpitzeV Spitze maxV Spitze min
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta VHz
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Phase–DC +Zoom 1V PWMV Spitze–SpitzeV Spitze maxV Spitze min
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta VHz
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Phase–DC -Zoom 1V PWMV Spitze–SpitzeV Spitze maxV Spitze min
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta VHz
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Eingang am Motor
Spannung und Strom (gefiltert)V–A–HzV PWMA AC + DCHzV/Hz
V SpitzeV Spitze maxV Spitze minV Spitze–SpitzeCrestfaktor
A SpitzeA Spitze maxA Spitze minA Spitze–SpitzeCrestfaktor
SpannungsunsymmetrieUnsymmetrieV PWMV PWMV PWMUnsymmetrie
SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–SpitzeV Spitze–Spitze 
StromunsymmetrieUnsymmetrieA AC + DCA AC + DCA AC + DCUnsymmetrie
SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–SpitzeA Spitze–Spitze 
Spannungsmodulation
Phase–PhaseZoom 1V PWMV Spitze–SpitzeHzV/Hz
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta V 
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Phase–ErdeZoom 1V PWMV Spitze–SpitzeV Spitze maxV Spitze min
Zoom 2V Spitze maxV Spitze minDelta VHz
Zoom 3 SpitzeV Spitze maxDelta V/sAnstiegszeit SpitzeÜberschwingen
Zoom 3 PegelDelta VDelta V/sAnstiegszeit PegelÜberschwingen
Motorwelle
Spannung an der WelleEreignisse AusV Spitze–Spitze   
Ereignisse EinDelta VAnstiegs-/AbfallzeitDelta V/sEreignisse/s
Eingang/Ausgang der Antriebssteuerung und Motoreingang
OberschwingungenSpannungV ACV GrundschwingungHz Grundschwingung% THD
StromA ACA GrundschwingungHz Grundschwingung% THD/TDD
 
MessfunktionSpezifikation
Gleichspannung (V DC)
Maximale Spannung mit Tastkopf 10:1 oder 100:11000 V
Maximale Auflösung mit Tastkopf 10:1 oder 100:1 (Spannung gegen Erde)1mV/10mV
Anzeigeumfang999 Zählschritte
Genauigkeit bei 4 s bis 10 µs/div±(1,5 % v. Mw. + 6 Zählwerte)
Echteffektivspannung (VAC oder VAC + DC) (bei angewählter DC-Kopplung)
Maximale Spannung mit Tastkopf 10:1 oder 100:1 (Spannung gegen Erde)1000 V
Maximale Auflösung mit Tastkopf 10:1 oder 100:11 mv/10 mV
Anzeigeumfang999 Zählschritte
DC bis 60 Hz±(1,5 % v. Mw. + 10 Zählwerte)
60 Hz bis 20 kHz±(2,5 % v. Mw. + 15 Zählwerte)
20 kHz bis 1 MHz±(5 % v. Mw. + 20 Zählwerte)
1 MHz bis 25 MHz±(10 % v. Mw. + 20 Zählwerte)
PWM-Spannung (V pwm)
ZweckMessungen an pulsweitenmodulierten Signalen, z. B. an Wechselrichterausgängen von Motorantrieben
PrinzipDie Messwerte zeigen die Effektivspannung auf Basis des Mittelwerts von Abtastpunkten der Grundfrequenz über eine Reihe von Perioden
GenauigkeitWie V AC + DC für Sinussignale
Spitzenspannung (V Spitze)
MessartenMax. Spitze, Min. Spitze oder Spitze–Spitze
Maximale Spannung mit Tastkopf 10:1 oder 100:1 (Spannung gegen Erde)1000 V
Maximale Auflösung mit Tastkopf 10:1 oder 100:110 mV
Genauigkeit
Max. Spitze, Min. Spitze± 0,2 Division
Spitze–Spitze± 0,4 Division
Anzeigeumfang800 Zählschritte
Strom, mit Stromzange
BereicheWie bei V AC, V AC + DC oder V Spitze
Skalierungsfaktoren0,1 mV/A, 1 mV/A, 10 mV/A, 20 mV/A, 50 mV/A, 100 mV/A, 200 mV/A, 400 mV/A
GenauigkeitWie bei V AC, V AC + DC oder V Spitze (Genauigkeit der Stromzange hinzufügen)
Frequenz (Hz)
Bereich1,000 Hz bis 500 MHz
Bereichsendwert9999 Zählschritte
Genauigkeit±(0,5 % v. Mw. + 2 Zählwerte)
V/Hz-Verhältnis
ZweckZeigt den gemessenen V PWM-Wert (siehe V PWM) geteilt durch die Grundfrequenz bei Antrieben für Wechselstrommotoren mit regelbarer Drehzahl an
Genauigkeit% Veff + % Hz
Spannungsunsymmetrie am Eingang Antrieb
ZweckZeigt die höchste Differenz in Prozent von einer der Phasen im Vergleich zum Mittelwert der 3 Echteffektiv-Spannungen an
GenauigkeitIndikativ, in %, basierend auf Gleichstromwerten
Stromunsymmetrie am Ausgang Antrieb und Motoreingang
ZweckZeigt die höchste Differenz in Prozent von einer der Phasen im Vergleich zum Mittelwert der 3 PWM-Spannungen an
GenauigkeitIndikativ, in %, basierend auf V PWM-Werten
Stromunsymmetrie am Eingang Antrieb
ZweckZeigt die höchste Differenz in Prozent von einer der Phasen im Vergleich zum Mittelwert der 3 Wechselstromwerte an
GenauigkeitIndikativer Prozentsatz basierend auf A AC+DC-Werten
Stromunsymmetrie Ausgang Antrieb und Motoreingang
ZweckZeigt die höchste Differenz in Prozent von einer der Phasen im Vergleich zum Mittelwert der 3 Wechselstromwerte an
GenauigkeitIndikativ, in %, basierend auf Wechselstromwerten
Anstiegs- und Abfallzeit
MessgrößenSpannungsdifferenz (dV), Zeitunterschied (dt), Spannungs- vs. Zeitunterschied (dV/dt), Überschwingen
GenauigkeitSiehe Oszilloskop-Genauigkeit
Oberschwingungen und Spektrum
OberschwingungenDC bis 51. Oberschwingung
Spektrumbereiche1–9 kHz, 9–150 kHz (20-MHz-Filter eingeschaltet), bis zu 500 MHz (Spannungsmodulation)
Spannung an der Welle
Ereignisse/SekundeIndikativ, in %, basierend auf Anstiegs- und Abfallzeit (Impulsentladungen)
Bericht Datenerfassung
Anzahl der BildschirmeÜblicherweise können 50 Bildschirme in Berichten gespeichert werden (abhängig vom Komprimierungsverhältnis)
Übertragung zum PCMit einem 32-GB- oder kleinerem 2-GB-USB-Stick oder einem Mini-USB-auf-USB-Kabel oder einer WLAN-Verbindung und FlukeView™ 2 für ScopeMeter®
Tastkopf-Einstellungen
Spannungstastkopf1:1, 10:1, 100:1, 1000:1, 20:1, 200:1
Stromzange0.1 mV/A, 1 mV/A, 10 mV/A, 20 mV/A, 50 mV/A, 100 mV/A, 200 mV/A, 400 mV/A
Spannungstastkopf für Motorwelle1:1, 10:1, 100:1
Sicherheit gemäß Normen
AllgemeinGemäß IEC 61010-1: Verschmutzungsgrad 2
MessungMessung IEC 61010-2-030: CAT IV 600 V / CAT III 1000 V
Höchste Spannung zwischen beliebigem Anschluss und Erde1000 V
Max. EingangsspannungenÜber VPS410-II oder VPS421 1000 V CAT III / 600 V CAT IV
BNC-EingangA, B, C, D direkt 300 V CAT IV
Max. Schwebespannung, Messgerät oder Messgerät mit Spannungstastkopf VPS410-II/VPS421Von jedem beliebigen Anschluss zur Schutzerde 1000 V CAT III / 600 V CAT IV zwischen jedem beliebigen Anschluss 1000 V CAT III / 600 V CAT IV
Arbeitsspannung zwischen Tastkopf und TastkopfreferenzkabelVPS410-II: 1000 V
VPS421: 2000 V

Modelle: Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 Serie III

Motorantrieb-Analysator Fluke MDA-550 Serie III
Kaufen

Lieferumfang:

  • 1x BP 291 Li-Ion-Akkusatz
  • 1x BC190 Ladegerät/Netzteil
  • 3x VPS421 100:1 Hochspannungstastköpfe mit Krokodilklemmen
  • 1x VPS410-II-R 10:1 500 MHz Spannungstastkopf
  • 3x i400s Wechselstromzange
  • 1x Wellenspannungssatz SVS-500 (3x Bürste)
  • Tastkopfhalter
  • Zweiteilige Verlängerungsstange und Magnetsockel
  • Große Schutztasche mit Rollen (C437-II)
  • FlukeView-2 PC-Software (Vollversion)
  • WLAN-Dongle