Deutsch

Wie und warum Untersuchungen von Schaltschränken mit Wireless-Geräten durchgeführt werden

25. Sept 2020 | Sicherheit

Untersuchungen von Schaltschränken sind bei Umzügen und Änderungen notwendig, was häufig vorkommt.

Büros werden umgestaltet, oder ein Produktionsbereich innerhalb einer Anlage wird verlegt. Solche Änderungen können eine Untersuchung des Schaltschranks erforderlich machen, einen Prozess zur Überprüfung, dass die neue Umgebung über eine Energieverteilung mit ausreichender Kapazität für die neuen Geräte – und damit neue Last – verfügt.

Untersuchungen von Schaltschränken (Panel Studies) sind Kurzzeit-Variationen von Lastgangstudien, die gemäß Standard (National Electric Code oder NEC) Ströme über einen Zeitraum von 30 Tagen analysieren. Untersuchungen von Schaltschränken dauern in der Regel einen Tag, manchmal etwas länger. Dabei werden die bestehende Kapazitäten der elektrischen Schaltschränke ausgewertet, um festzustellen, ob die Anforderungen an die Versorgung für die neuen Maschinen und Geräte in dieser Umgebung erfüllt werden. 

Eine effiziente Methode für die Untersuchung von Schaltschränken ist die Verwendung von Wireless-Messgeräten mit Protokollierfunktion. Beispiel: Das industrielle Messsystem Fluke 3000 FC eines von vielen Messgeräten, das Daten über Bluetooth an die Fluke Connect® App auf einem IOS- oder Android-Smartphone überträgt.

Funktionsweise:

  1. Mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) Schaltschrank öffnen und überprüfen. Aus der Bezeichnung des Schranks sollte dessen Kapazität für die Stromversorgung zu erkennen sein. Handelt es sich um einen 100-Ampere-Schrank mit 10 Schutzschaltern, sollten nicht mehr als acht davon in Betrieb sein. Der NEC verlangt, dass ein Schaltschrank 80 Prozent seiner zulässigen Kapazität nicht überschreitet.
  2. So viele Strommodule wie möglich anwenden und dabei eine Stromzange um den Leiter eines jeden zu messenden (an einen Schutzschalter angeschlossenen) Stromkreises klemmen. Mit der Fluke Connect® App können auf einem Smartphone oder Computer maximal sechs Signale gleichzeitig angezeigt werden.
  3. Messungen starten und Daten für ausgewählten Zeitraum protokollieren. Batteriebetriebene Messmodule von Fluke laufen mit neuen Batterien im Dauerbetrieb mindestens 250 Stunden (über 10 Tage).

Ist ein Messmodul drahtlos verbunden, kann ein Techniker dessen Ergebnisse über ein Smartphone (maximaler Abstand: 20 m) oder einen Computer überwachen. Während die Module Daten erfassen und protokollieren, können andere Aufgaben ausgeführt werden. Schaltschränke müssen nicht erneut geöffnet und geschlossen werden, sodass die PSA nicht wiederholt an- und ausgezogen werden muss.

Die drahtlose Verbindung ermöglicht eine einfachere, schnellere und effizientere Untersuchung von Schaltschränken. Eine typische Strommesszange kann beispielsweise nur den momentanen Messwert bestimmen, aber nicht kontinuierlich Messwerte liefern.

Die Ergebnisse zeigen einem Techniker, ob der Schaltschrank mehr Kapazität für die Stromversorgung braucht oder ein neuer Schrank hinzugefügt werden muss.

In einigen Fällen sind eine umfassende Lastgangstudie und der Einsatz eines Spezialgeräts, etwa des dreiphasigen Energie-Loggers Fluke 1730/US ratsam. Dies setzt eine detaillierte Einrichtung aus. Für weniger komplexe Umgebungen reichen Untersuchungen von Schaltschränken aus – ein Vorgang, der sich mit Wireless-Modulen von Fluke effizient und kostengünstig durchführen lässt.