Deutsch

Tech Tipps – Multimeter oder Oszilloskop?

1. Mai 2020 | Oszilloskope

Multimeter oder Oszilloskop? Die Antwort liegt in der Anwendung

Es ist allgemein bekannt, dass der Unterschied zwischen einem Digitalmultimeter (DMM) und einem Oszilloskop mit digitalem Speicher (Oszilloskop) dem Unterschied zwischen Zahlen und Bildern entspricht. Aber was bedeutet das in einer echten Prüf- oder Fehlerbehebungsumgebung? Zunächst der Vergleich von Zahlen und Bildern. Während die meisten DMM einzelne Displays haben, können fortschrittlichere Modelle ein duales Display haben, um verschiedene Signalparameter gleichzeitig anzuzeigen. Diese Displays zeigen normalerweise nur nummerische Werte an.

Die Zahlen: Ein DMM-Display

DMM gibt es in verschiedenen Varianten, einschließlich äußerst präziser (5 bis 8 Digits Auflösung), stationäre Modelle, festangeschlossene Modelle, die nicht für die Verwendung im Außeneinsatz gedacht sind. Diese DMM werden im Labor verwendet, meistens für Forschung und Entwicklung oder für Produktionssysteme. Ein fortschrittliches DMM-Modell kann so viel kosten wie ein tragbares Oszilloskop.

Tragbare DMM haben normalerweise eine Auflösung von 3,5 bis 4,5 Digits und sind genau. Sie sind tragbar und leicht und werden normalerweise für Prüfungen vor Ort und allgemeine Messungen verwendet. Sie haben auch fortschrittliche Funktionen wie ein schnelles Min/Max, Leitfähigkeit, relative Referenz, Arbeitszyklus/Impulsbreite und Berichterstellung für spezielle Prüfungen.

Die Bilder: ein Oszilloskop-Display

Oszilloskope wurden für Ingenieursarbeiten oder Fehlerbehebungssysteme entworfen, die komplexe Signale beinhalten können, die mit Geschwindigkeiten gesendet werden, die höher sind als die, die ein DMM erfassen kann (siehe Abbildung eines Oszilloskop-Displays). Oszilloskope haben schnellere Messkomponenten und viel größere Messbandbreiten als DMM. Sie verfügen auch über die Möglichkeit, komplexe Signale zu visualisieren (das „Bild“ im Sprichwort), aber normalerweise verfügen sie nicht über die Genauigkeit und Auflösung eines Präzisionsmultimeters. Im Allgemeinen haben Oszilloskope eine Auflösung, die der eines 3,5 bis 4 Digits-DMM entspricht.

Oszilloskope können netz- oder batteriebetrieben sein; sie können groß oder klein sein. Akkuleistung und geringere Größe, für Tragbarkeit, sind in der Regel für Außendienstmitarbeiter erforderlich. Einige Oszilloskope haben eingebaute Multimeter.

Für allgemeine Wartungs- oder elektronische Prüfungen ist ein DMM ausreichend, aber zur Prüfung oder Fehlerbehebung von Maschinensteuerungen oder anderen komplexen System, oder für Entwicklungsarbeiten, wird ein Oszilloskop benötigt.

Ein Oszilloskop mit zwei isolierten Eingängen und 60 MHz, 100 MHz oder 200 MHz Bandbreite ist die Wahl für industrielle elektronische Anwendungen wie Automatisierung und Prozesssteuerung. Ein Oszilloskop mit vier isolierten Eingangskanälen und 100 MHz oder 200 MHz Bandbreite ist ideal für industrielle Maschinenanwendungen, die 3-phasige Elektronik oder 3-Achsen Steuersysteme zum Vergleich und zur Kontrastierung verschiedener Signale messen. Für industrielle Netzwerkanwendungen verfügen manche Oszilloskope über eine physische industrielle Netzwerkebene zur analogen Messung von Algorithmen, um die Funktion des Netzwerkbusses zu validieren.

Hier finden Sie weitere Informationen über DMM

Hier finden Sie weitere Informationen über Oszilloskope