Damit Ihre Welt intakt bleibt.
Home  |  Support  |  Geschäftsbedingungen für Servicedienstleistungen

Fluke Allgemeine Geschäftsbedingungen zu Reparatur- und Kalibrierleistungen (International)

Diese Geschäftsbedingungen umfassen die allgemeinen Geschäftsbedingungen, unter denen Fluke Europe B.V. und dessen Verbundene Unternehmen Reparatur- und Kalibrierleistungen anbieten.

In diesen Geschäftsbedingungen ist unter den unten definierten Begriffen Folgendes zu verstehen:

Fluke“ – der Fluke-Rechtsträger, der den Auftrag des Kunden angenommen hat oder auf andere Weise eingewilligt hat, dem Kunden Serviceleistungen zu erbringen.

Kontrolle“ - in Beziehung zu einem Unternehmen - die Fähigkeit (rechtlich durchsetzbar oder nicht) in Bezug auf ein Unternehmen , die Zusammensetzung des Vorstands (oder anderer Verwaltungsorgane) dieses Unternehmens, die stimmberechtigte Mehrheit des Unternehmens oder das Management des Unternehmens, das für diese Angelegenheiten zuständig ist, direkt oder indirekt, durch den Besitz von Stimmrechten, durch einen Vertrag oder auf andere Weise zu kontrollieren.

Kunde“ – die juristische oder natürliche Person, die eine Bestellung aufgegeben oder auf andere Weise die Leistungserbringung in Anspruch genommen hat.

Serviceleistungen“ – Reparatur- und/oder Kalibrierleistungen (wie für den Kunden geltend).

Verbundene Unternehmen” - in Beziehung zu einer Person - jedes Unternehmen, das direkt oder indirekt durch einen oder mehrere Vermittler eine solche Person kontrolliert oder durch diese kontrolliert wird oder die mit einer solchen Person direkt oder indirekt einer gemeinsamen Kontrolle untersteht.

Von Fluke festgelegtes Servicezentrum“ – die Räumlichkeiten von Fluke oder ein anderer Standort, der von Fluke für die Leistungserbringung bestimmt wurde.

1. LEISTUNGSZEITRAUM

Die Serviceleistungen sollen, sofern sie nicht auf Ad-hoc-Basis bereitgestellt werden, innerhalb des Zeitraums erbracht werden, der im Servicevertrag von Fluke festgelegt wurde, sofern dieser nicht gemäß Klausel 10 (STORNIERUNG) oder 11 (KÜNDIGUNG) dieser Geschäftsbedingungen storniert oder frühzeitig gekündigt wird.

2. LEISTUNGSERBRINGUNG

Sofern in der Servicedokumentation nicht anders angegeben, werden Serviceleistungen im Land oder der Region bereitgestellt und verwaltet, die von Fluke versorgt wird. Serviceleistungen können eingeschränkt und nach Absprache auch in anderen Ländern und Regionen in Anspruch genommen werden. Serviceleistungen werden im von Fluke festgelegten Servicezentrum oder am Standort des Kunden durchgeführt.

Kosten und Risiken der Versendung von Produkten zu und von dem von Fluke festgelegten Servicezentrum fallen zu Lasten des Kunden. Wenn Fluke den Versand organisiert, stellt Fluke dem Kunden die Versand- und Verarbeitungsgebühren für jedes verschickte Produkt in Rechnung. Der Kunde übernimmt auch alle sonstigen Kosten für den Versand der Produkte zu und von dem von Fluke festgelegten Servicezentrum, sofern der Kunde nicht nachweisen kann, dass die Produkte ordnungsgemäß in das Land, in dem sie sich befinden, eingeführt und alle vorgeschriebenen Steuern und Abgaben bezahlt wurden.

Der Kunde verpflichtet sich, Fluke jederzeit den Zugang zu den betreffenden Produkten zu gewähren, wenn ein Service erforderlich ist. Der Kunde hat sicherzustellen, dass der Nutzer mit Fluke in jenem Ausmaß kooperiert, das erforderlich ist, um die Serviceleistung auf effiziente Weise und ohne Unterbrechung erbringen zu können. Bei einem Service vor Ort gestattet der Kunde Fluke, alle Geräte des Kunden zu verwenden und Einrichtungen zu nutzen, die Fluke für eine angemessene Durchführung der Serviceleistung für erforderlich hält.

Akkreditierte und/oder rückführbare Kalibrierungen werden im Rahmen aller spezifischen Anforderungen durchgeführt, um Bereiche und Punkte des Kunden zu überprüfen. Sollte es keine solcher Anforderungen geben, wird es im Rahmen von Leistungstests durchgeführt, die durch den relevanten Hersteller van Fluke oder, falls diese nicht verfügbar gemacht werden - durch Euramet und /oder Flukes internationalen Richtlinien.

3. SERVICEBERECHTIGUNG

Mit Ausnahme von Produkten, die sich noch innerhalb ihres Gewährleistungszeitraums befinden, oder die bereits durch einen Servicevertrag von Fluke abgedeckt werden, kommen Produkte nur dann für eine Serviceleistung infrage, wenn sie von einem befugten Servicevertreter von Fluke geprüft wurden. Der Kunde ist dafür verantwortlich, Leistungseinschränkungen im Vornherein bzw. im Zuge der Serviceanforderung bekannt zu geben. Auf Ersuchen des Kunden wird die Leistung zu den jeweils gültigen Sätzen für Fluke-Serviceaufträge auf den Stand der Herstellerspezifikationen gebracht. Wenn Fluke feststellt, dass ein Produkt, an dem zuvor Serviceleistungen erbracht wurden, aufgrund eines im Vornherein vorhandenen, nicht festgestellten Mangels nicht den Fluke-Spezifikationen entspricht, kann der Kunde entweder (a) die weitere Instandhaltung solcher Geräte stornieren oder (b) verlangen, dass Fluke das Produkt zu den jeweils geltenden Sätzen für Serviceaufträge auf den Stand der Herstellerspezifikationen bringt. Der Kunde soll kein Produkt, das durch den Servicevertrag von Fluke abgedeckt wird, ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch Fluke an eine andere Stelle übermitteln (die Zustimmung darf nicht unbegründet versagt werden.)

4. LEISTUNGSNIVEAU

Fluke soll die Serviceleistungen auf dem gegebenenfalls in dem Servicevertrag von Fluke geltenden Leistungsniveau erbringen. Falls kein solcher Vertrag besteht, erbringt Fluke die jeweiligen Serviceleistungen während der normalen Geschäftszeiten (ausgenommen Feiertage) des von Fluke festgelegten Servicezentrums.

5. SERVICEGEBÜHREN UND RABATTE

Die Anfangsservicegebühr ist jene Gebühr, die im Angebot oder in der Auftragsbestätigung oder im Servicevertrag von Fluke aufgeführt ist, und kommt ausschließlich bei den dort aufgeführten Produkten zur Anwendung. Für Produkte, die zu einem späteren Zeitpunkt dem Serviceumfang hinzugefügt werden, gelten die Gebühren zum Zeitpunkt des Hinzufügens. In Fällen, wo es ein solches Angebot oder eine entsprechende Auftragsbestätigung nicht gibt, verrechnet Fluke seine Standardgebühren für den jeweiligen Service oder sonstige zu erbringende Leistungen. Die Servicegebühren von Fluke verstehen sich ohne Steuern. Sofern nicht anders im Angebot, in der Auftragsbestätigung oder im Servicevertrag von Fluke angegeben, erfolgt die Zahlung der Gebühren im Voraus. Rabatte, die gegebenenfalls zwischen dem Kunden und Fluke für den relevanten Leistungszeitraum vereinbart wurden, können durch Fluke verringert werden, falls Produkte innerhalb des Leistungszeitraums vom Serviceumfang gestrichen werden. Allerdings erfolgen keine Anpassungen von Rabatten rückwirkend (weder aufwärts noch abwärts).

6. BESTELLUNGEN

Mit der Abgabe einer Bestellung durch den Kunden bzw. der Annahme einer Serviceleistung unter Bezugnahme auf ein entsprechendes Angebot oder eine Auftragsbestätigung von Fluke gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen, wobei zusätzliche oder abweichende Bedingungen in der Bestellung des Kunden keine Geltung haben, auch wenn diese Bestellung ausdrücklich von der Zustimmung seitens Fluke zu derartigen zusätzlichen oder abweichenden Bedingungen abhängig gemacht wird.

7. STEUERN

Alle Steuern, die Fluke zu entrichten bzw. in Verbindung mit den Serviceleistungen zu verrechnen hat, sind als separate Posten auf der von Fluke ausgestellten Rechnung auszuweisen. Ist der Kunde von derartigen Steuerverpflichtungen befreit, muss er Fluke bei Abgabe der Bestellung einen Nachweis über diese Befreiung erbringen.

8. ZAHLUNG

Der Kunde hat alle von Fluke ausgewiesenen Rechnungsbeträge innerhalb von dreißig (30) Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen. Wenn die Parteien nichts anderes vereinbart haben, erfolgt die Zahlung in der auf der Rechnung von Fluke angegebenen Währung. Fluke hat das Recht, Serviceleistungen zu verweigern, falls der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Fluke wird die Gebühren für Serviceleistungen nicht anpassen, wenn der Kunde die erworbene Serviceberechtigung nicht nutzt.

Vorbehaltlich rechtlicher Hindernisse oder zwingender gesetzlicher Vorschriften zu Zinsaufwendungen für Zahlungsverzug, behält sich Fluke das Recht vor, Verzugszinsen für ausstehende Beträge zu einer monatlichen Rate von fünf Prozent (5 %) über dem monatlichen EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate) ab dem Datum der fälligen Rechnung bis zum Datum der Rechnungsbegleichung an Fluke zu berechnen.

9. ERSATZTEILE UND AUSTAUSCH VON MODULEN UND PRODUKTEN

Für die Serviceleistungen von Fluke verwendete Teile, Module und Ersatzprodukte können neu oder so aufbereitet sein, dass sie in ihrer Leistung neuen entsprechen. Das Eigentum an allen Teilen, Module und Produkten, die von Fluke ausgetauscht werden, geht auf Fluke über.

10. STORNIERUNG

Für ein- oder mehrjährige Serviceverträge kann der Kunde die Serviceleistungen für ein bestimmtes Produkt neunzig (90) Tage im Voraus schriftlich bei Fluke stornieren. Bereits vom Kunden gezahlte Servicegebühren für Produkte, die bis einschließlich des Datums der Stornierung von der Serviceberechtigung abgedeckt waren, werden nicht zurückerstattet, gutgeschrieben oder anderweitig angepasst. Des Weiteren müssen Rabatte, die dem Kunden gegebenenfalls für den relevanten Leistungszeitraum gewährt wurden, sofort an Fluke zurückgezahlt werden. Vorbehaltlich des Vorgenannten ist der Kunde dazu berechtigt, eine Erstattung oder Gutschrift der Servicegebühren zu erhalten, die er im Voraus bezahlt hat.

11. KÜNDIGUNG

Fluke kann dem Kunden die Erbringung von Serviceleistungen schriftlich kündigen, wenn der Kunde fällige Beträge nicht bezahlt oder Bestimmungen dieser Bedingungen zuwiderhandelt, vorausgesetzt, dass der Kunde schriftlich über seine Nichtzahlung oder eine andere Vertragsverletzung in Kenntnis gesetzt wurde und dass die Nichtzahlung oder eine andere Vertragsverletzung auch dreißig (30) Tage nach Empfang dieser Mitteilung weiterhin besteht oder nicht behoben wurde. Soweit es der von Fluke geltende Servicevertrag nicht anderweitig vorsieht, kann Fluke die Bestimmungen der Serviceleistungen einvernehmlich neunzig (90) Tage im Voraus schriftlich kündigen.

12. GEWÄHRLEISTUNG

Fluke gewährleistet, dass die Serviceleistungen fachgerecht ausgeführt werden und dass alle montierten Teile im Rahmen der Reparatur für einen Zeitraum von drei (3) Monaten ab dem Datum der Leistungserbringung keinerlei Material- oder Verarbeitungsmängel aufweisen. Falls sich Reparaturen oder neue bzw. wieder in Stand gesetzte Teile innerhalb des Gewährleistungszeitraums von drei (3) Monaten als fehlerhaft erweisen, wird Fluke die fehlerhafte Ausführung korrigieren und das fehlerhafte Teil gegebenenfalls austauschen, ohne dafür Materialkosten oder Arbeitsaufwand zu berechnen. Der Kunde verpflichtet sich, Fluke über den Mangel vor Ablauf des Gewährleistungszeitraums von drei (3) Monaten in Kenntnis zu setzen und geeignete Vorkehrungen für die Serviceleistung zu treffen. Anderenfalls wird davon ausgegangen, dass der Kunde auf einen Anspruch verzichtet. Weitere Details zu der Standard-Servicegewährleistung von Fluke sind bei den lokalen Fluke-Servicevertretern erhältlich.

Die vorstehend festgelegte, ausdrückliche Gewährleistung gemäß den Serviceleistungen gilt anstelle (soweit gesetzlich zulässig) aller sonstigen, ausdrücklichen, stillschweigenden, gesetzlichen oder anderweitigen Gewährleistungen. Fluke und seine Verkäufer lehnen stillschweigende Gewährleistungen für die allgemeine Gebrauchstauglichkeit oder zufriedenstellende Qualität, die Eignung für einen bestimmten Zweck oder für die Nichtverletzung von Rechten ab. Die einzige und ausschließliche Verpflichtung für Fluke besteht darin, seine Arbeiten zur korrigieren bzw. defekte Teile auszutauschen (sofern zutreffend); der Kunde hat im Falle einer Verletzung dieser Gewährleistungspflicht keine sonstigen Ansprüche.

13. VERTRAULICHKEIT

Fluke nimmt zur Kenntnis, dass Fluke, seine Vertreter oder Angestellten während des Erbringens der Serviceleistungen Zugang zu vertraulichen Informationen des Kunden haben können, die dessen Geschäfte oder Entwicklungen betreffen. Fluke verpflichtet sich, die Informationen des Kunden mit jener Vertraulichkeit zu behandeln, mit der Fluke eigene Informationen behandelt, sowie diese Informationen ohne schriftliches Einverständnis des Kunden keiner anderen Person oder Organisation preiszugeben.

14. AUSNAHMEN

Im Rahmen der vorliegenden Bedingungen ist Fluke nicht verpflichtet, folgende Leistungen zu erbringen:

(1) Service an Produkten, die laut Definition von Fluke und ohne Verschulden von Fluke beschädigt, missbräuchlich verwendet, überbeansprucht oder unsachgemäß eingesetzt wurden;

(2) Service an Produkten, an denen nicht genehmigte Reparatur- oder Servicearbeiten durchgeführt wurden, welche die Serviceleistung beeinträchtigen oder normalen Service unmöglich machen;

(3) Produkte aus rein ästhetischen Gründen lackieren oder neu gestalten;

(4) Unterstützung für Anwendersoftware leisten oder Service zu erbringen, der die Anwenderhardware mit einbezieht;

(5) Reparatur oder Austausch von Zubehörteilen.

Auf Anfrage des Kunden werden diese Serviceleistungen von Fluke erbracht, aber von Fluke zu den jeweils gültigen Preisen für Teile und Serviceaufträge berechnet.

15. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen haften weder Fluke noch seine Verkäufer für indirekte, besondere, Neben- oder Folgeschäden, die aus der Bereitstellung von Serviceleistungen gemäß diesen Bedingungen entstehen, auch wenn Fluke oder der Verkäufer vorher Kenntnis von der Möglichkeit solcher Schäden haben.

Außer in Fällen, wo die gesetzlichen Bestimmungen einen höheren Mindestbetrag vorschreiben, ist die Haftung von Fluke bei allen Ansprüchen, die aus der Erbringung der Serviceleistungen in einem Kalenderjahr entstehen, auf die vom Kunden in diesem Kalenderjahr tatsächlich bezahlte Servicegebühr beschränkt.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gelten unabhängig davon, ob Schäden in Folge einer Vertragsverletzung, Fahrlässigkeit oder anderweitig entstanden sind.

16. MITTEILUNGEN

Alle gemäß den vorliegenden Bedingungen erforderlichen oder autorisierten Mitteilungen müssen schriftlich erfolgen und werden mit dem Empfang wirksam. Mitteilungen an den Kunden werden an die Adresse, die in dessen Servicebestellung angeben ist, geschickt. Mitteilungen an Fluke werden an die Adresse des von Fluke festgelegten Servicezentrums geschickt.

17. MASSGEBENDES RECHT

Diese Vereinbarung soll gemäß den jeweiligen Gesetzen des Landes, in dem Fluke eine Niederlassung besitzt, geregelt werden.

18. GESAMTE VEREINBARUNG

Diese Bedingungen enthalten die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand. Dieses Dokument ersetzt alle vorherigen Vereinbarungen und Verhandlungen zum selben Vertragsgegenstand. Diese Bedingungen dürfen ohne schriftliche Zustimmung durch einen autorisierten Vertreter beider Parteien nicht verändert werden.

19. VERZICHT

Wenn eine Partei eine Bestimmung dieser Bedingungen nicht geltend macht, ist dies nicht als Verzicht auf diese Bestimmung oder ihr Recht, irgendeine Bestimmung später geltend zu machen, auszulegen. Verzichtet eine Partei ausdrücklich oder stillschweigend darauf, eine Verletzung dieser Servicebedingungen geltend zu machen, ist dies nicht als Verzicht auf die Geltendmachung anderer Vertragsverletzungen auszulegen.

20. ABTRETUNG

Der Kunde darf nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Fluke seine vertraglichen Rechte und Pflichten abtreten oder übertragen. Dieser Klausel widersprechende Handlungen binden Fluke nicht.

21. MASSGEBENDE SPRACHE

Die maßgebende Sprache dieser Bedingungen ist Englisch.

Rev. 2 März 2016 (International)

Home  |  Index  |  Unternehmensprofil  |  Datenschutz  |   Fluke-Nutzungsbedingungen  |  Verkaufsbedingungen  |  Geschäftsbedingungen für Servicedienstleistungen  |   Impressum © 1995 - 2017 Fluke Corporation